Zum Inhalt springen

Wir können auch ohne Vormund sparen

30. Juni 2011

Politik und Medien erklären uns gerne, wie doof und unfähig wir sind und wie wenig in der Lage, mit Energie umzugehen. Deshalb bedarf es eines Schwanzes von Gesetzen und Vorschriften, mit denen der Dummdeutsche auf Kurs gebracht werden muß.

Der Mineralölwirtschaftsverband veröffentlicht für seinen Bereich Statistiken über den Verbrauch in Deutschland.
Diese umfasst den Zeitraum 1950-2010 (teilweise incl. DDR).

Der höchste Gesamtverbrauch an Kraftstoffen, Heizöl und Bitumen war 1973 (also vor der Ölkrise) mit 147.474 to. 2010 wurden 112.018 to verbraucht, ein Rückgang von 31,66%.

Aber auch wenn man nur den Zeitraum 2000 bis 2010 anschaut, so ist bei den Kraftstoffen (Otto und Diesel) der Verbrauch von 57.729 to (2000) auf 51.852 to (2010) zurückgegangen, d.h. um 11,3%.

Beeindruckender noch der Rückgang beim leichten Heizöl. Wiki erklärt, wofür es verwendet wird: „Vom Verbrauch entfallen derzeit 60 % auf private Haushalte, 30 % auf das Gewerbe und 8 % auf die Industrie (einschließlich nicht energetischer Verbrauch). Der Rest (2 %) dient zur Strom-, Fernwärme- und Gaserzeugung.“
Hier sank der Verbrauch von 27.875 to (2000) auf 21.005 to (2010), das sind 32,7%. Selbst wenn man vermutet, daß einige Haushalt vielleicht auf Gas umgestiegen sind, sieht man eine riesige Einsparung.
Deshalb ist das Gegeifere in den Medien, daß einige Deutsche Spaß daran haben, mit Geländewagen herumzufahren, total neben der Sache. Die Menschen und auch die Industrie sparen kontinuierlich ein.

Entmündiger wie Klaus Töpfer, Renate Künast, Angela Merkel und „Merkel für Arme“ Norbert Röttgen mögen solche Zahlen nicht, da sie zeigen, daß diese Damen und Herren überflüssiger sind als ein entzündeter Blinddarm.

Autor Julius Rabenstein

2 Kommentare leave one →
  1. Karl Eduard permalink
    1. Juli 2011 08:53

    Naja. Wir haben das Heizöl eben nur von unseren Kindern geerbt. Nicht? Damit gilt es, sorgsam umzugehen. Deutsche Sprache, deutsche Kultur, deutsche Sitten und Gebräuche allerdings nicht. Deswegen müssen wir das auch nicht bewahren. Gott sei Dank.

  2. 2. Juli 2011 09:51

    Interessante Zahlen sind das in jedem Fall! Mit SIcherheit auch ein hervorragender Indikator für die Weiterentwicklung der Technik….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: