Skip to content

PEGIDA: Die Medien zerlegen sich selbst!

21. Dezember 2014

Was für Berichte in wenigen Tagen:
1. Fall: „Panorama“ will Teilnehmer der PEGIDA-Demo in Dresden befragen  und senden u.a. ein Gespräch mit dem RTL-Schmieranten Felix Reichstein. Nachher korrigieren sie kleinlaut: „Wie wir im Nachgang zur Sendung erfahren haben, handelt es sich bei einem der Demonstranten, die wir vor Ort in Dresden interviewt haben, um einen Reporter von RTL. Dieser Fakt war uns nicht bekannt.“ Und die anderen Befragten? V-Leute des Verfassungsschutzes? Mitarbeiter des Innnenministeriums? Agent provocateurs?

Wer weiß schon, wer hier echt ist?
.
2. Fall: Was machte der von „Panorama“ befragte RTL-Reichstein unter den Demonstranten: Verdeckt ermitteln, möglicherweise mit versteckter Kamera, wohl für die Sendung des RTL-Täuschers Günther Wallraff.
Volker Steinhoff, Redaktionsleiter von „Panorama“, findet dazu klare Worte: „Nichts gegen Undercover-Recherchen, wo sie nötig sind“, schreibt er in einem Begleitartikel. „Aber die Pegida-Demonstranten in Dresden konnte man ganz offen zu ihrer Meinung befragen, wie man in unserem Beitrag sieht.“
.
Täuschung, Täuschung, Täuschung!
.
3. Fall: Der öffentlich-rechtliche Arm der Antifa, die „Heute Show“, die Brandstifterin im Biedermeierkostüm des abstoßend-anbiedernden Oliver Welke, tritt mit der dritten Täuschung an: Man tarnt sich bei der Demo als RT-Deutsch Reporter, um an die Leute zu kommen.
.
Was soll man den Demonstranten, die „Deutsche Presse, auf die Fresse“ skandieren, sagen? Nein, das stimmt nicht?

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: