Skip to content

„Hypothese“

23. Dezember 2014

In der Krminalistik sammelt man Informationen im Zusammenhang mit einer Straftat. Dann entwickelt man mögliche Tatverläufe oder Szenarien. Diese nennt man „Hypothese“. Man überprüft sie dann auf Richtigkeit oder Falschheit.

„Kriminalistische Version (auch Hypothese) ist eine auf Tatsachen begründete, hypothetische, variantenhafte Annahme über ein noch nicht geklärtes kriminalistisch relevantes Ereignis.“

Man kann natürlich auch mehrere Hypothesen bilden und diese dann der Reihe nach „abarbeiten“, d.h. prüfen. (Beispiel: War es Brandstifung oder Selbstentzündung oder ein technischer Defekt usw.)

.

Was ist jetzt der Unterschied zur „Verschwörungstheorie“?

Im Falle der Verschwörungstheorie hat der politisch-mediale Block bereits eine Hypothese erstellt (vgl. z.B. den Abschuß von MH-17 durch die Russen/Separatisten). Diese offizielle Hypothese wird als bewiesen geschildert. Oder als so gut wie bewiesen („Geheimdienste sind sich sicher…“).

Wer dieser Regierungshypothese etwas entgegenstellt, landet in der Verschwörerecke.

Wir sollten das Wort „Verschwörungstheorie“ immer ablehnen. Auch eine Verschwörungstheorie ist krminaltechnisch nur eine Hypothese.

Im übrigen: Wenn ich z.B. darauf hinweise, daß es nach Aussage von Piloten unmöglich erscheint, daß ein Amateur, wie z.B. am 11. September 2001 beim Pentagon, mit einem Passagierflugzeug eine 270 Grad-Schleife im Sinkflug fliegt, exakt vor dem Pentagon aus der Schleife kommt, um dann nahezu in Bodennähe in das Gebäude einzuschlagen, dann ist das keine eigene Theorie, sondern sind es lediglich Zweifel. Nix Hypothes oder Verschwörungstheorie. Bestenfalls eine Falsifizierung der offiziellen Hypothese.

Es gibt übrigens auch zur Benennung von denkbaren Abläufen noch schöne deutsche Wörter, wie „Vermutung“ oder „möglicher Tathergang“.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 23. Dezember 2014 15:58

    Der Zeuge Jörg Ziercke (SPD), Präsident des BKA, hat im Bundestags-Untersuchungsausschuss die Art und Weise der Polizeiarbeit wie folgt beschrieben:

    Und noch mal: Zur Polizeiarbeit gehört Hypothesenbildung. Das ist Kriminalistik im eigentlichen Sinne.

    Protokoll Nr. 21, Seite 14
    http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/Protokoll-Nr%2021.pdf

    aus:
    https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/11/13/der-nsu-ist-eine-verschworungstheorie/

    Frohe Weihnachten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: