Skip to content

„Die EU will das Wiener Schnitzel verbieten“

1. April 2015

meldet Hartgeld.com unter Berufung auf einen Bericht der österreichischen „Presse“.

Würden Sie das als Beitrag zum 01. April werten? Mir ist der Gedanke erst einmal nicht gekommen, diesen Leuten traut man alles zu. Was die „Presse“ wohl ähnlich sieht, indem sie unter dem Artikel vermerkt: „Wer diese Geschichte gelesen und geglaubt hat, dass die EU jetzt auch noch das Wienerschnitzel verbietet, ist einem Aprilscherz aufgesessen.“

Tolle Zeiten, in denen man einen Aprilscherz nicht mehr erkennen kann, weil man den Regierenden alles zutraut.

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 1. April 2015 16:15

    Das scherzige merkte ich bald. Unsicher bin ich noch bei der Meldung, Bernd Lucke sei Nach Griechenland gefahren um die Einführung der Drachme vorzubereiten 🙂 https://twitter.com/BerndLucke/status/583183826375086080

  2. ZustandsForscher permalink
    1. April 2015 20:42

    Die EU will das Wiener Schnitzel verbieten

    Eigentlich eine haarsträubende Frechheit, wenn man’s genauer betrachtet, von wegen Scherz, einerseits, von der anderen Seite betrachtet, scheint sowieso das ganze EU-Konstrukt samt Gelage hin und wider, nicht mehr zu sein, als ein einziger, trotz alledem bald enden müssender, Scherz; zumindest ist das bereits so vorgesehen 😦

    Irgendwie lässt mich das beengende Gefühl sowieso nicht los, dass Alles, also wirklich Alles, was nach dem 1. Weltkrieg und vor Allem, alles was nach dem 2. Weltkrieg auf die Beine gestellt wurde, ÜBERHAUPT NICHTS IST, denn ein übler Scherz 😦

    Frage: Bin nur Ich so humorlos ?

  3. ZustandsForscher permalink
    3. April 2015 20:10

    Atemübungen für den Karfreitag im Jahre 2015

    Einatmen !

    Passend zum heutigen Tage, dem Karfreitag, möchte ich, der Wahrheit zuliebe, dazu beitragen, EINE der großen, weithin als Wahr verstandene, Lügen der sogenannten „westlichen Wertegemeinschft“ endgültig und für immer zu Grabe zu tragen, ohne jedoch der beklemmenden Befürchtung ausgesetzt zu sein, dass die US-administrative-NATO-Lüge je wieder auferstehen wird können. 😉

    Ausatmen !

    Einatmen !

    Viele von Euch sind nämlich noch immer der Ansicht, und die NATO-ErbsenHirne als Handlanger der US-Administration, tun deren Bestes dazu, dass die unzähligen geo-strategisch positionierten MillitärStützBasen, wie Euch die längste Zeit schon vorgegauckelt wird, nur gegen Russland gerichtet sein sollen – als Schutzschild, um Euch praktisch zu verteidigen, as they say and they said it very often, when they’d say it.

    Ausatmen !

    Einatmen !

    Wer sich jedoch ein wenig befasst hat mit dem Thema Geografie und der daraus herzuleitenden Geo-Strategie, findet selbst ganz leicht heraus, dass die von der USA weit verstreuten Basen von Anbeginn an nur ein einziges HauptZiel verfolgten: und zwar, die völlige Unterwerfung jener Länder, welche es, der nach Weltherrschaft strebenden USA, aufgrund des trügerischen Sicherheitsversprechens, gestatteten, auf deren Territorien USA betriebene MillitärStützPunkte zu etablieren. That’s the way it is !!!

    Ausatmen !

    Einatmen !

    P.S.: Wer jetzt immer noch der irrigen Auffassung ist, „das Leben sei bloß ein Spiel“, dem möge es wahrhaft noch vor dem 01. 01. 2018 gelingen einzusehen, dass das ewige und frei von Sorge seiende Leben nur entsteht, aufgrund „sich selbst auferlegter DISZIPLIN“. 😦

    Ausatmen !!!

  4. ZustandsForscher permalink
    4. April 2015 01:01

    Auf meinen Streifzug durchs Netz fand ich einen Artikel, welcher mir wahrlich wert erscheint, dem Sinn entsprechend, hier noch einmal Ergebnis orientiert zur Erleuchtung führend, beleuchtet zu werden:

    hxxps://quotenqueen.wordpress.com/2015/04/02/presserat-rugt-kolner-stadtanzeiger

    Wie sagt man so schön: Im Internetforen zu schreiben kann wirklich jeder, sogar Polizisten. Jedoch sind es leider sehr sehr Wenige, welche auch im Off-line-Leben, dem im Internet Geschriebenen treu bleiben und treu sind und sich vor Allem dem selbst Geschriebenen gemäß gebaren, wie oben angeführter Link eindrucksvoll bestätigt.

    Wäre es dem besagten Polizisten wirklich Ernst gewesen, so hätte dieser Polizist, wenn er nur all seine Tassen im Schrank vorfinden könnte, die von ihm beklagten Mängel, vorausgesetzt das diese auch zutreffen, unter wirklich keinen Umständen revidiert. Wozu denn auch ? Welche Macht der Welt sollte einen Polizisten, oder jeden x-beliebigen Menschen überhaupt zwingen können, seine selbst erlebte Wahrheit, ausgerechnet der Lüge zuliebe, zu revidieren, nur, um vielleicht doch den Job, in dem die Lüge herrscht, behalten zu dürfen ? Von wegen Mut und Heldentum ? !

    Wenn es also stimmt, dass besagter Polizist seine Schreibergüsse revidierte, dann kommen, von meiner Warte aus betrachtet, dafür nur 2 valide Szenarien in Frage:

    1. Entweder der Polizist hatte in der Tat gelogen und ist alleine schon wegen der Lüge verpflichtet gewesen, das Statement, welches er dem Kölner Stadtanzeiger hat zukommen lassen, der Wahrheit zuliebe, tunlichst öffentlich zu revidieren.

    Oder der Polizist ist bloß ein elender Feigling, welcher es sowieso nicht anders verdiente, als öffentlichkeitswirksam mittels dem Kölner Stadtanzeiger, durch den Kakao gezogen zu werden. Typischer Fall von Selber Schuld.- oder sieht das wer anders ?

    Frohe Ostern allerseits !!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: