Skip to content

Zitat:

22. April 2015

„Merke: Die Leugnung des Holocausts ist strafbar, die des Genozids an den christlichen Armeniern der Wunsch des Außenministers.“

gefunden bei Nicolaus Fest

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG permalink
    22. April 2015 22:28

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Karl Eduard permalink
    23. April 2015 16:43

    An irgendetwas muß der Mensch in Deutschland glauben. Sogar die Atheisten, die sich doch sonst über jede Anbetung lustig machen. Wenn einer herumgehen würde und die KIrchen – und Gottlosen fragen würde, keiner würde sich trauen, nein zu sagen, weil, das wäre sooooo ungeheuerlich. Wegen der vielen Opfer. Was kann Gott denn dafür, daß Noah keine Videokamera auf der Arche hatte? Oder daß es youtube noch nicht gab und willfährige Richter. Die kamen ja bekanntlich bei der Sintflut alle um. Und später hatte Familie Noah Besseres zu tun, als die Leute ins Loch zu werfen, die bei der Erwähnung der Sintflut gelacht haben und immerhin gehörten die ja irgendwie zur Familie. Weitläufig und durch den Inzest bedingt. Jetzt rächt sich die damalige Milde.

    • 23. April 2015 18:16

      Ich mache mir langsam ernsthafte Sorgen um unseren Außenminister.
      Hoffentlich wird er bei einem der nächsten Auslandsbesuche nicht noch als Armeniencostleugner verhaftet, weil er vergessen hat, sich über die aktuelle Strafgesetzgebung in dem besuchten Land zu informieren.

      Es ist zu raten, sich vor jedem Auslandsaufenthalt bei Wiki darüber zu informieren, über welche Verbrechen man in welchem Land wie reden darf.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_gegen_Holocaustleugnung#Liste_nach_L.C3.A4ndern
      Vielleicht sollte das Auswärtige Amt in den Länderhinweisen entsprechende Empfehlungen aufnehmen.
      .
      Oder man bezeichnet einfache jede Straftat als Völkermord, auch einen Taschendiebstahl. Denn Völkermorde zu erfinden, ist ja – noch – nicht strafbar. Dem Vorwurf einer Verharmlosung kann man damit sicher entgehen.

  3. feld89 permalink
    23. April 2015 17:17

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  4. Hildesvin permalink
    23. April 2015 23:42

    Wenn Professor Faurisson ein „Nazi“ ist, dann bin ich Jurek Becker.
    Und über die Unterschiede zwischen den Begriffen „Leugnen“ und „Bestreiten“ wurde schon einmal geistvoller geredet.

  5. Max Mustermann permalink
    24. April 2015 18:42

    an Herrn Mustermann:
    Hier ist ein öffentlicher Raum.
    Kommentare sind so zu verfassen, daß sie nicht gegen Gesetze und Anstand verstoßen.
    Wenn Du gerne Besuch von der Staatsanwaltschaft haben möchtest, mache Deinen eigenen Blog auf.
    Außerdem, glaubst Du tatsächlich, daß man mit platten Pauschalierungen überzeugt?
    Gruß
    Julius

    • Hildesvin permalink
      24. April 2015 22:49

      Warum dürfen Frauen nicht zu den Steinigungen, Mama? – Kssst! – Äh, Papa? – Weil es gegen das Gesetz ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: