Skip to content

Islamische Willkommenskultur

1. August 2015

Angesichts des jüdischen Sportfestes in Berlin sprach der Präsident des jüdischen Dachverbandes Makkabi Deutschland, Alon Meyer folgende Warnung aus: Außerdem riet Meyer den Sportlern, nicht in einer größeren Gruppe und durch Davidsterne oder die traditionelle Kopfbedeckung Kippa als Juden erkennbar durch Neukölln zu spazieren. Denn in Stadtteilen, die besonders von türkisch- und arabischstämmigen Menschen bewohnt sind, kommt es immer wieder zu antisemitischen Beleidigungen und Angriffen.

Traurig, daß man solche Warnungen aussprechen muß.

Mir sind die Sportler jedenfalls willkommen!

One Comment leave one →
  1. Max Mustermann permalink
    2. August 2015 12:12

    Wie sich doch innert weniger Jahre die Verhältnisse in Berlin grundlegend geändert haben! Es ist noch nicht allzu lange her, da behauptete der famose Uwe-Karsten Heye von der noch famoseren Organisationen die sich dem Kampf gegen Rächts verschrieben hat – Gesichtzeigen heisst sie – dass man in Berlin gewisse Quartiere besser meide und nicht hingehe da man Gefahr laufe, von Rechtsextremen niedergeschlagen zu werden. Und jetzt so ein Warnung, man fasst es kaum dieser Wandel!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: