Skip to content

Linke Haßtiraden

17. September 2015

So etwas, wie die nachfolgend zitierten Bemerkungen kann Justizminister Maas nicht gemeint haben, als er zum Kampf gegen „Hate-Speech“ bei Fratzbuch aufrief.

Es sind ja keine Nazis, es ist die Antifa. Werden auch nie von Gerichten verurteilt, müssen demnach schuldlos sein. Und außerdem sind sie nicht bei Fratzbuch, sondern bei „Indymedia“. Kein Handlungsbedarf.

Der Text ruft zu Straftaten bei der in Frankfurt stattfindenden Einheitsfeier mit Politprominenz am 03. Oktober 2015 auf und erwähnt den 18. März, als Linke anläßlich der EZB-Eröffnung in Frankfurt sich wie Vandalen aufführten („Frankfurter Rundschau“ Einen derartigen Ausbruch von Gewalt hat Frankfurt noch nie erlebt.)

Und jetzt unsere Freunde von der Antifa in ihrem Aufruf: „…Wir sagen: Das allermindeste was angesichts eurer Feier am 3.10. in dieser Stadt steigen müsste, wären die Rauchzeichen des 18.3.. Diese Rauchzeichen waren auch vor Monaten nur ein sehr begrenzter Ausdruck unserer Wut und Unversöhnlichkeit. Denn wir können gar nicht annähernd so viel Steine werfen und Reifen anzünden, wie sie den Verhältnissen angemessen wären. …Aber auch wenn es in dieser Stadt nicht mal genug Spucke gibt, die euch in eure scheinheilige Fresse gerotzt gehört. Wir werden da sein. Wir werden sichtbar sein. Ihr werdet unseren Widerspruch nicht ignorieren können. Ihr könnt eure Hunde vom BFE nicht überall haben. Ihr seid angreifbar. Keine Angst vor Deutschland!“

Einige Autonome aus Frankfurt

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. feld89 permalink
    17. September 2015 22:28

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. 17. September 2015 22:33

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

  3. 17. September 2015 23:43

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

  4. 18. September 2015 08:44

    Um sich zu informieren wie die Merkels Jugendorganisation tickt sollte man öfters bei „Linksunten“ hineinschauen.

    Z.B: Rechtspopulismus stoppen – Rassismus bekämpfen! Frauke Petry? AfD? Neuenhagen?

    […]

    Wir rufen dazu auf, sich am 23.September 2015 in Neuenhagen gemeinsam gegen die rechtspopulistische und rassistische Hetze der AfD zu stellen. In Zeiten brennender Geflüchtetenwohnheime und der gewalttätigen Übergriffe durch Neonazis und RassistInnen auf Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, muss der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ klar signalisiert werden, dass sie in der Gesellschaft keinen Rückhalt hat!

    http://anonym.to/?https://linksunten.indymedia.org/de/node/153278

    Wohlgemerkt „dass sie in der Gesellschaft keinen Rückhalt hat“.

    Dieser Wortlaut hätte genauso formuliert auch aus dem Kanzleramt stammen können!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: