Skip to content

„Ehrlich währt am längsten!“

25. November 2015

„Eine Ludwigslusterin erhielt ihr auf dem Parkplatz verlorenes Portmonee zurück – die Finder waren zwei junge syrische Männer“meldet das Ludwigsluster Tageblatt.

2 Kommentare leave one →
  1. Elsterkette permalink
    25. November 2015 22:40

    „Ehrlich mährt am längsten!“
    (Zugegeben, nur was für Sachsen….) 😛

  2. Augustus permalink
    26. November 2015 06:29

    Ja und? Abgesehen davon das in jüngerer Zeit erstaunlich viele Geldbörsen von „Flüchtlingen“ gefunden wurden, zeigt die großflächige Erwähnung doch nur, in welche defensiver Stellung sich die „Refutschie-Welcome-Fanatiker“ befinden. Da wird etwas – was selbstverständlich sein sollte (Vorsicht Realität, man weiß das es das in der heutigen Zeit Licht ist) – als Wunder der Zwischenmenschlichkeit verkauft.

    Aber spielen wir den Gedanken doch mal durch: Möglicherweise sind die Zwei – sofern es den Vorfall überhaupt gab – tatsächlich zwei anständige Menschen. Schön, dann haben sie etwas selbstverständliches getan. Gut… Mehr nicht.
    Oder aber, die Zwei sind keine absoluten vollidioten und haben begriffen, wie der Umgang mit den Medien hier in Buntlant läuft. Dann ist – aus taktischer Sicht – die Rückgabe der Geldbörse und die damit zusammenhängende Heiligsprechung durch die Medien – von erheblich größeren Nutzen. Nun werden sie nämlich von den Medien behandelt, als ob sie ein Baby vor einem daherfliegenden Pfeil bewährt haben.

    Na… Was denkt Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: