Skip to content

Sind die Deutschen eigentlich völlig wahnsinnig geworden?

16. Dezember 2015

Ich gebe zu, daß ich jetzt ein Extrembeispiel wähle.

Auf dem nachfolgenden, schrecklichen Photo sehen wir einen 16-jährigen Mann aus Lagos und sein Opfer. Der Mann hat gegen eine Geldsumme seinen 4-jährigen Nachbarjungen erdrosselt, um ihm dann die bestellten Gedärme, Nieren und das Geschlechtsteil ab- bzw. herauszuschneiden.

.

Was machen wir, wenn so einer nach Deutschland käme?

Nach der Auffassung der tonangebenden Kaste in Deutschland würde es genügen, ihn in einen Deutsch- und Integrationskurs zu schicken. Vielleicht müßte er dann noch eine Erklärung unterschreiben, daß er sich zu den Werten des Grundgesetzes bekennt. Dann ist alles gut.

Warum schreit niemand auf, wenn er so einen Blödsinn hört?

gr

 

35 Kommentare leave one →
  1. 16. Dezember 2015 13:06

    Das haben wir über den Asyl-Wahn geschrieben:
    https://huaxinghui.wordpress.com/2015/10/13/idiots-sans-frontieres/

    Die Reinwinker werden hysterisch als Humanisten gefeiert. Diejenigen, die auch nur Bedenken äußern, als herzlose Faschisten verachtet – die ja auch nicht die Einwanderungsgesetze kennen. Nein, die kennen nur die, die sie missbrauchen.
    Der Deutsche hat erheblich einen an der Erbse…

  2. Elsterkette permalink
    16. Dezember 2015 13:35

    …und weil er für eine solche Tat in seiner Heimat wohl auch mit der Todesstrafe rechnen muß, verbessern sich in Deutschland seine Chancen auf Asyl.

  3. 16. Dezember 2015 14:57

    Solche Kommentare muß ich löschen
    1. zu lang, unlesbar
    2. beleidigend
    (3. kein Löschgrund, aber z.T. unhöflich: Themenfremd)
    J.R.

  4. feld89 permalink
    16. Dezember 2015 20:28

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  5. 16. Dezember 2015 21:56

    Muss das Bild sein? So eine Sauerei sollte man nicht zeigen.

    • Elsterkette permalink
      16. Dezember 2015 22:48

      Doch, muß man! Gerade, weil es schwer erträglich ist.

    • Manfred permalink
      17. Dezember 2015 01:55

      Lieber Herr Bauer, wie soll denn dann der Mensch wissen was wirklich in der Welt abgeht wenn schon durch unsere Politiker nur noch Fakes in die Presse durchgeschoben werden. Das wäre so wie keine Todesanzeigen mehr zu veröffentlichen weil meine Oma nicht auf den Tod aufmerksam gemacht werden will!

    • 17. Dezember 2015 02:02

      Weil es eine Sauerei ist, muss man es zeigen. Sonst lässt sich kaum darüber diskutieren.
      Ist Ihnen klar, dass Ihr Kommentar Sie in die unrühmliche Riege der philisterhaften Zensoren stellt? Für viele ist Zensur die größere Sauerei!

    • 17. Dezember 2015 04:40

      Die o. a. Antworten halte ich alle für grundfalsch.
      Das Zeigen solcher Bilder ist noch unter BILD-Zeitungsniveau und wahrscheinlich schwer zu toppen.

      Freiwilliger Verzicht ist keine Zensur. Zensur erfolgt durch staatliche, gesetzliche o. ähnliche Maßnahmen.
      Außerdem muss sich der Veröffentlicher solcher Bilder gewärtigen, dass er evtl. gegen Jugendschutzparagraphen verstößt. Für KInder und Jugendliche ist ein solches Bild absolut schädlich. Dass Jugendschutz keine Zensur ist, versteht sich von selbst, wenn er auch als solcher missbraucht werden kann.
      Wenn man o. a. Argumenten folgen wollte, müssten auch kinderpornographische Sauereien u. ä. gezeigt werden, damit man den Menschen zeigen kann, was so alles passiert.
      Es genügt eine kurze Beschreibung und damit hat es sich.
      Ein solches Schundbild mit einer Todesanzeige zu vergleichen hat etwas von Nichtverständnis an sich.
      Ich verzichte liebend gerne auf dergleichen reisserische Darstellungen vom Leid anderer Menschen und halte es für grundfalsch mit dergleichen zu arbeiten.
      Ob ich damit in irgendetwas einreihe oder nicht, ist mir scheißegal.
      Wenn Zensur für viele, was ich für eine gewagte Behauptung halte, eine größere Sauerei ist, als das Ausweiden eines und das bildliche Darstellen des Opfers, dann bin ich froh, nicht einer dieser vielen zu sein.

      • 17. Dezember 2015 10:45

        Lieber Gerhard,
        ich kann Deine Kritik verstehen, habe auch überlegt, ob ich das Bild bringen soll (auch wenn diese Seite nicht sehr bedeutend ist). Mit Zensur hat das auch nichts zu tun.
        Dies Bild beschreibt aber eben auch einen Teil Afrikas. Wir sind gerade dabei, diese Leute hier herein zu lassen. Und die meisten Menschen machen sich nicht klar, was da kommen kann. Daher das Bild.
        Hier ein Wiki-Eintrag (leider nur auch Englisch):
        https://en.wikipedia.org/wiki/Murder_for_body_parts

        Wiki durch den Google-Übersetzer gejagt:
        Medizin Mord (nicht mit „medizinischen Mord“ durch ärztliche Kunstfehler zu verwechseln): die Tötung eines Menschen, um die Verbrauchkörperteile als Medizin oder zu magischen Zwecken an Hexerei zu verwenden. Medizin Mord wird nicht als eine Form der Menschenopfer im religiösen Sinne angesehen, weil die Motivation ist nicht der Tod eines Menschen oder die Vornahme von magischen Veränderungen durch den Tod eines Menschen, sondern der Erhalt eines Elements oder Elemente aus ihren Leiche in der traditionellen Medizin verwendet werden. Seine Praxis in der unten beschriebenen Format tritt vor allem in Sub-Äquatorialafrika [Bearbeiten]. Medizin Mord im südlichen Afrika hat in einigen kleinen Detail in Südafrika, Lesotho und Swasiland dokumentiert worden, aber es ist ein schwieriges Thema, um wegen seiner umstrittenen Stellung in üblichen Praktiken und Gesetze zu untersuchen. Nur wenige Forschungs- und Diskussionsdokumente zu diesem Thema gewidmet. Drei über Lesotho wurden im Jahre 1951, 2000 und 2005 in Bezug auf die gleichen Ereignisse in den 1940er und 1950er Jahren veröffentlicht wurde; einem über Swaziland wurde 1993 Abdeckung der 1970er und 1980er Jahren veröffentlicht wurde; und eine Untersuchungskommission in Südafrika im Jahr 1995 abdeckt Medizin Mord und Hexerei in den 1980er und 1990er Jahren.

    • Nadja permalink
      18. Dezember 2015 13:53

      Warum nicht, diese Welt ist so,will kommen

  6. 16. Dezember 2015 22:54

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  7. 17. Dezember 2015 14:13

    Lieber Julius,
    dies alles zu sagen ginge auch ohne dieses Bild.
    Ich halte absolut nichts von dergleichen Propaganda, ebensowenig wie von den „abschreckenden“ Bildern von Raucherbeinen etc. auf Zigarettenschachteln oder sonstigen Abscheulichkeiten die zu „erzieherischen“ Zwecken eingesetzt werden.
    Der Zweck heiligt nicht die Mittel.
    Gruß
    Gerd

    • Wolfsattacke permalink
      21. Dezember 2015 13:36

      Es ist schon so, daß dieses Bild extreme Grausamkeit wiederspiegelt, welche einem fast die sinne vor Fassungslosigkeit raubt. Aber leider sind heute viele Menschen ohne solche schockierenden fakten nicht mehr für die problematik zu sensibilisieren, folglich muß zu solchen drastischen maßnahmen gegriffen werden, um dem Effekt „aus den Augen aus dem sinn“ entgegenzuwirken. der Mensch muß sich empören um aufzustehen und endlich zu handeln, oder um zu begreifen, sonst wird das Zeitgeschehen, selbst solche taten entmenschter kreaturen weiter bagatellisiert..

      Trotzdem wünsche ich verbunden mit der Hoffnung auf andere Zustände in der Welt ein friedvolles, besinnliches Weihnachtsfest.

      Wolfsattacke

    • Gucker permalink
      23. Dezember 2015 00:35

      Natürlich ist es Zensur.
      Aber nicht um um des Vertuschens willen, sondern zum Schutz des/der Leser.

      GB kennt die Leser seines Blogs gut genug um zu wissen, was er ihnen zumuten kann und was nicht. Rabenstein ebenfalls. Zwei Seiten einer Medailie. Beides ehrenwerte Absichten. Wer darin ein größeres Problem sieht hat sonst keine …

      Ach ja, schöne Weihnachten, liebt euch solange es noch geht.

  8. 17. Dezember 2015 14:59

    Etwas muss ich nun doch noch loswerden. Damit möchte ich obiges Thema nicht relativieren oder gar schönreden. Das muss man heutzutage schon dazusagen, damit man nicht gleich eine übergezogen bekommt.
    Wir mokieren uns über Vorfälle solcherart. Bei uns, in der BRD, geschehen jährlich ca. 100000 Morde an ungeborenen Menschen, vollkommen straffrei.
    Aus Gewinngründen wird ein willkürlich gesetzter Zeitpunkt eingesetzt, an dem man einen Menschen töten darf, wenn er denn eine Einwilligungserklärung zur Organentnahme unterschrieben hat. Diese Organe werden dann gewinnbringend verscherbelt, zwar unter etwas sterileren Verhältnissen wie oben, aber immerhin. Auch hört man immer wieder von Vorgängen des Organhandels durch westlich unterstützte Staaten, z. B. Kosovo, deren Opfer sicherlich nicht freiwillig zustimmten.
    Wie weit sind wir, die westliche „Wertegemeinschaft“ denn von o. a. Vorgang wirklich entfernt?

    Welche Verrohung hat hier in unserem Volk stattgefunden, dass über solche Verbrechen stillschweigend hinweggegangen wird. Dafür landen aber fast täglich irgendwelche Petitionen über einen evtl. Geldverlust durch den Euro und die Eurokrise auf dem Tisch/E-Mailpostfach, die zehntausendfach unterschrieben werden, meist auch noch mit einem Spenden(Bettel-)aufruf verbunden.
    Das Thema Abtreigung hingegen lockt niemanden hinter dem Ofen hervor und all diese Parteien die sich heutzutage einen Namen machen wollen, geht dieses Thema meilenweit am Allerwertesten vorbei. Der Grund, damit kann man keinen Blumentopf gewinnen. Sie sprechen viel lieber von Familienpolitik, von Kitas (Kinderverwahranstalten), von Vereinbarkeit von Beruf und Familie und dem genzen Scheiß, anstatt vom millionenfachen. legalen Kindsmord in der BRD. Diese KInder haben keine Lobby, sie müssen sterben, bevor sie das Licht der Welt erblicken und warum? Zu 99 Prozent aus niederen Beweggründen.

    Wir haben eigentlich keinen Grund so überheblich und übermoralisch auf unzivilisierte Völker herabzublicken. Egal ob Teile von ihnen nun gerade in die BRD wollen oder nicht.

    Auch halte ich es für falsch, das Thema nur aufzugreifen, um zu zeigen, was denn da in die BRD kommt. Entweder fühlt man sich den Opfern verbunden und möchte etwas dagegen tun und sei es auch ein noch so kleiner Beitrag oder man lässt es bleiben.
    Von mir aus könnten diese Leute (die heute über die Grenze drängen) hochzivilisiert, qualifiziert, katholisch oder sonstwas sein, ich möchte sie trotzdem nicht in hier haben. Deutschland uns Deutschen und nicht irgendwelchen Leuten, die vielleicht der Wirtschaft oder anderen Interessengruppen nützlich sind.

    • 17. Dezember 2015 15:32

      Seht Euch einmal die Zahlen an, von Lebewesen, die zum Zwecke :ach es schmeckt ja so gut, allein nur in Deutschland ermordet werden und dann vergeßt mal die aufgebauschte Verrohung über irgend ein Bild, das ganze Volk schiebt sich Leichenteile rein, ohne daß sich irgend jemand aufregt, und die Menschen, die es verstanden haben, daß man andere Lebewesen, egal ob vierbeinige oder zweibeinige, überhaupt nicht ermorden sollte, die werden als militant hingestellt, also, wenn ich einen Blick in die Gesellschaft werfe, dann schüttelt es mich vor Ekel, alles nur Getue, wenn es um die eigene Haut geht, es ist egal, welche Nationalität, die Menschen sind fast alle verroht, und die es noch nicht sind, die werden dazu gemacht, ganz einfach, ob durch solche Bilder oder durch den Verzehr von Leichenteilen anderer Lebewesen, ganz einfach, und es interessiert niemand, vielmehr es kapiert auch kaum jemand, armselig ist das alles und das oooohwieschlimmGetue ist am widerlichsten

      • 17. Dezember 2015 15:37

        Einen Unterschied zwischen Mensch und Tier erkennst Du aber schon an, oder?

      • Elsterkette permalink
        17. Dezember 2015 17:15

        Was soll dieser abwegige Vergleich? (Fr)essen von Leichenteilen zum Zwecke der Nahrungsaufnahme und des Überlebens soll übrigens auch unter Tieren vorkommen. Auch alles verrohte Monster? Wenn irgendwann in Mode kommt, sich nur noch von Infusionen zu „ernähren“, damit man auch keine Karotten und Kartoffeln ermorden muß, dann finden sich dafür sicher auch noch Anhänger….

      • Hildesvin permalink
        19. Dezember 2015 02:39

        Betriebsweihnachtsfeier vorbei, und ich bin mit den Leichenteilen einer Gans sowie einem trefflichen welschen Rotwein voll. Fauch, Rulps.

        Ein vor etwa zehn Jahren ins Jenseits abgereister Dr.William Kelley, bis zuletzt Vegetarier, war der Überzeugung, daß Fleisch für die meisten Möntschen essentiell wie Vitamine wäre, einem recht kleinen Teil aber vegetarische Ernährung durchaus zuträglicher wäre. Nun hat er sich das nicht aus den Fingern gezutscht, sondern es ist Ergebnis jahrzehntelanger Forschung ubd praktischer Erfahrung. Hoffnung, Dich Schnuspel zum Denken zu bewegen, habe ich allerdings nicht.

  9. 17. Dezember 2015 15:29

    Jährlich werden ca 40.000 solcher Morde begangen, vornehmlich an Kleinkindern, Babys und Jugendlichen! Die Dunkelziffer ist wesentlich höher…

    …Und JA – man muß soetwas sehen und lesen, damit die Menschen begreifen, was sie erwarten kann – in den Ländern ist es „NORMALITÄT“, kein „MORD“…. Diese „Menschen“ werden sich hier nicht anders benehmen, im Gegenteil – sie leben hier im „Schlaraffenland der Organlieferanten“ – das ist „DEREN KULTUR UND RELIGIONSKULT“, merkt es Euch gut, denn sie werden wieder auf freiem Fuß gesetzt und haben hier keine Strafen dafür zu erwarten!
    Ich danke für diesen Beitrag – mit Bild – denn genau davor will jeder die Augen schließen…

  10. 17. Dezember 2015 15:56

    Gerhard Bauer liegt mit seiner selbstgerechten Leier komplett daneben.
    Und mit Zensur HAT es deswegen etwas zu tun, weil er anderen Menschen seinen Wertestandard auferlegen will und die auf falsche Prämissen baut: Die Moral eines Bildes liegt nur im Kontext, z.B. will man damit Gewinn erzielen, zur Belustigung, Befriedigung, usw, usw .
    Viele Menschen m ü s s e n professionell täglich sich mit einer Flut horrender Bilder und wirklichem Grauen auseinandersetzen; Soldaten, Mediziner, Kriminalisten, Justizbeamte usw. Herr Bauer will bestimmen wer was sehen soll/darf. Auf diesen Prämissen ist seine Ansicht unberechtigt.

    • 17. Dezember 2015 15:59

      Sorry, der ganze Satz sollte lauten:
      „Auf diesen Prämissen ist seine Ansicht unberechtigt. selektiv und deshalb nicht werteneutral. Zensur ist nur ein anderer Begriff“.

    • 18. Dezember 2015 14:55

      „Und mit Zensur HAT es deswegen etwas zu tun, weil er anderen Menschen seinen Wertestandard auferlegen will “

      Werter alphachamber.
      er hat seine Meinung geäußert und er hat dies auch ganz sachlich begründet. Wenn das der Versuch wäre, anderen „seinen Wertestandard“ aufzuerlegen, wie soll dann überhaupt noch kontrovers diskutiert werden?
      Denn mit dem Einwand könnte ich jede von mir abweichende Meinung wegbügeln.

      • 18. Dezember 2015 16:43

        Herr Rabenstein,
        betrachtet jemand ein Bild und belehrt daraufhin den Autor, gemäß seinen persönlichen Kriterien, anderen das Bild vorzuenthalten, dann nimmt er den anderen die Gelegenheit zum eigenen Urteil.
        Darin liegt das Prinzip der Zensur. Ist das klar genug?
        Rationale Gründe habe ich in seiner Polemik kaum erkennen können. Dabei räume ich gerne ein, dass nach 30 Jahren im Ausland, vielleicht mein Deutsch gelitten hat 🙂

  11. Germania2013 permalink
    18. Dezember 2015 10:00

    Ich finde es gut, dass Ihr Euch dem Thema widmet. Solche Bilder, sparsam eingesetzt, sind m. Erachtens nötig, weil viele Menschen anders nicht verstehen, was vor sich geht; man kann sie mit Worten nicht mehr oder nur noch sehr schlecht erreichen.

  12. Augustus permalink
    18. Dezember 2015 14:48

    @Alphachamber:

    Gerhard ist sicherlich nicht selbstgerecht. Ich hatte bereits viele geistreiche Unterhaltungen mit ihm, bei denen wir nicht immer zwangsläufig einer Meinung waren. Das was Du als Selbstgerechtigkeit bei ihm zu erkennen meinst ist schlicht Prinzipientreue

    Zum Thema:

    @Gerhard, ich kann Deinen Einwand verstehen.
    Ich bin allerdings – nichts desto trotz – der Meinung, daß es richtig ist, das die Menschen auch solche (abartigen) Bilder mal zu sehen bekommen. Dieser Meinung bin ich nicht aus reiner Grausamkeit, sondern schlicht ob der Tatsache, daß der Feind mit Bildern Propaganda betreibt. Gerade die von Dir angesprochene Propaganda verhält sich alles andere als fair. Hier strömen Massen an jungen wehrfähigen Männern rein und die Leute bekommen in den Zeitungen nur Bilder zu sehen, die suggerieren das da nur Familien mit Kindern mit großen Bambiaugen kommen.
    Was kann man gegen diese schäbige Propaganda anderes tun, als ihr die brutal Realität entgegen zu halten? Sicherlich, man kann die Dinge beschreiben, doch in Anbetracht der Tatsache, daß viele Menschen weder willens, noch in der Lage sind längere Texte zu lesen ohne diese selektiv zu entfremden (das wird Dir auch bekannt sein) erfordert solche Mittel.
    Einen Text kann man durch Nichtlesen ignorieren und sofort abwürgen, doch ein Bild, dem kann man nicht so leicht ausweichen.

    Ich weiß das es bedauerlich ist so etwas zeigen zu müßen, aber diese Informationen müßen die Masse erreichen. Ein langer Text kann nur ein erlesenes Publikum erreichen, welches oft zusätzlich die Tendenz aufweist, die Dinge – wenn sie abstrakt sind wie ein Text – sofort in Frage zu stellen.

    Beste Grüße

    Augustus

    • Germania2013 permalink
      18. Dezember 2015 16:57

      Richtig ausgeführt und danke dafür.

    • 18. Dezember 2015 17:00

      @Augustus,
      Ich empfinde ich seine ausschweifenden und aufdringlichen Ausführungen als selbsterhebend.
      Dass Herr Bauer selbstgerecht IST, habe ich nicht geschrieben. Ich würde den wahren Charakter eines Menschen jedenfalls nicht an ein paar Kommentareinträge aufhängen.
      ist das akzeptable für Sie?

    • Augustus permalink
      19. Dezember 2015 11:07

      @Germania,

      Danke ebenfalls.

      @Alphachamber

      Für
      Mich wäre es auch akzeptabel, wenn Sie zu der Auffassung gelangen, daß Sie Herrn Bauer als selbstherrlich empfinden. Ich habe kein Problem mit anderen Meinungen (selbst wenn ich sie für falsch halte, dazu führt man ja Diskussionen).

      So habe ich lediglich ausgeführt, daß Gerhard Bauer schlicht seinen Pronzipien treu bleibt, auch wenn er damit nicht die Mehrheitsmeinung trifft (ich lese auch seinen Blog). Prinzipientreue ist etwas, was man heutzutage selten findet (auch wenn jeder stets behauptet er habe seine Prinzipien).

      Wie Sie meinem Kommentar sicherlich entnehmen können, bin auch ich anderer Meinung als Herr Bauer. Seine Einwände sind – nichts desto trotz – berechtigt.

      Geht das so in Ordnung für Sie?

      Beste Grüße

      Augustus

      • 19. Dezember 2015 11:44

        @Augustus
        Das Blogthema war nicht Herr Bauers Eigenschaften. ich kann nur die Texten einer Critique unterziehen. Ihre Ansicht über „Prinzipentreue“ teile ich mitnichten: a) sie können auf falschen Prämissen stehen, und b) nehme ich mal an, dass Sie nicht wissen können, ob er auch danach handelt, was am Ende zählt.
        Was mich interessiert, sind rationale Argumente mit neuen Perspektiven (gerade, wenn sie nicht meiner eigenen entsprechen). Den „deutschen Philister“ habe ich seit meinem Asienumzug hinter mir gelassen und schulmeisterliche Morallehren stoßen mich ab, besonders wenn sie auf keinerlei haltbaren Axiomen beruhen.
        Im Übrigen denke ich, Herr Bauer kann sich sicher selbst verteidigen.
        Nette Grüße

      • Augustus permalink
        19. Dezember 2015 14:16

        @Alphachamber
        Das war auch nicht das Blogthema. Meines Wissens habe ich das Thema auch nicht begonnen.
        Zu a)
        Falsch oder richtig hängt hier wohl von der Betrachtungsweise ab. Beim Thema Jugendschutz stimme ich Herrn Bauer beispielsweise vollkommen zu. Beim Thema Verrohung allerdings nicht, allein schon aus der Tatsache, dass die Verrohung bereits Realität ist und dieses Bild schlicht null dazu beiträgt.
        Zu b)
        Da können Sie bei niemandem sicher sein, außer beim nahen persönlichen Umfeld und ich betone noch mal: Viele haben bei diesem Thema sogar ein vollkommen falsche Selbsteinschätzung.

        Zumal ich zurückweise Ausschließlich das oben genannte thematisiert zu haben. Wenn Sie bitte nochmals lesen, so werden Sie schnell erkennen, dass umfangreich Stellung zum Kernthema bezogen wurde (wahrscheinlich sogar im Sinne Ihrer Auffassung).

        Ob die jeweiligen Axiome falsch oder richtig sind hängt doch stark von der Personengruppe ab, die Sie ansprechen wollen. Wie gesagt, auf die Allgemeinheit bezogen halte ich es für strategisch statthaft auch mal solch ein widerliches – wirkungsgewaltiges – Bild zu zeigen. Das bedeutet aber nicht, dass ich Kindern in meinem Umfeld zeigen würde.

        Weiter bin ich mir darüber im Klaren, daß er das auch selbst kann. Ich habe dies lediglich mit meiner Meinungsäußerung verbunden. Wo ist das Problem?

        Nette Grüße

  13. 20. Dezember 2015 16:00

    @Rabenstein,

    Ich möchte die Diskussion nicht einseitig ausweiten, jedoch was die „Zensur-debatte“ anbelangt, darf ich auf dieses Zitat aus der letzten Einstellung auf Herrn Bauers Blog hinweisen:

    „…Die Meinungen waren äußerst konträr, wobei ich der einzige Verteter der Meinung war, dass auf die Veröffentlichung solcher Grausamkeiten durch Bildmaterial oder auch detailgetreue Beschreibungen (mangels Bildmaterial) verzichtet werden MUSS.“ (sic.)“

    Also seine Forderung, NICHT seine Meinung.
    MFG

Trackbacks

  1. Sind die Deutschen eigentlich völlig wahnsinnig geworden? | volksbetrug.net | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung
  2. Sind die Deutschen eigentlich völlig wahnsinnig geworden? | Ekstase Leidenschaft und Schmerz

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: