Skip to content

„Europäische Werte“

18. Dezember 2015

Davon hören wir seit Monaten, aber was soll das denn sein?

Die EU-Kommission hat dies 2008/2010 abfragen lassen (vgl. Graphik unten).

Die höchsten Werte seien Menschenrechte, Demokratie und Frieden.

So weit so gut.

.

Aber alle diese Werte tauchen in der UN-Charta, im Grundgesetz, in der europäischen Menschenrechtscharta und was-weiß-ich-wo noch auch. Wahrscheinlich sogar in der Vereinssatzung des Kaninchenzüchtervereins von Klein-Kleckersdorf.

Was soll daran spezifisch europäisch sein? Nichts.

.

Wenn man aber den Masseneinmarsch der letzten Monate beobachtet, sieht man die eigentlichen „Europäischen Werte“: Waren-, Dienstleistungs-, Kapitalverkehrsfreiheit und Personenfreizügigkeit  (der angebliche Binnemarkt, der aber auch nach außen keinerlei Grenze mehr kennt).

Die Zerstörung von Kulturen, Bräuchen und Nationen als „Preis“ der Globalisierung, ganz nach anglo-amerikanischem Strickmuster.

europäische werte

Fundstelle der Graphik

Advertisements
One Comment leave one →
  1. francomacorisano permalink
    20. Dezember 2015 01:44

    Ich vermisse als Grundwert das Subsidiaritätsprinzip!
    Höhere Entscheidungsebenen sollten NICHT darüber bestimmen, was z. Bsp. auf Orts- oder Kreisebene geregelt werden kann. Kompetenzen sollten so nah wie möglich bei den Menschen angesiedelt sein. Föderalismus statt Zentralismus ist einer der wichtigsten europäischen Werte und steht auch so in den EU-Verträgen. Leider handelt Brüssel genau entgegengesetzt. Dagegen müssen wir uns wehren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: