Skip to content

Thilo Sarrazin über Angela Merkel und den Umgang mit Flüchtlingen

21. Januar 2016

16.01.2016

Deutschland überfordert sich selbst mit dieser Flüchtlingspolitik. Man muss nur mal die mittelfristigen Wirkungen betrachten. Wir hatten im vergangenen rund 1,1 Millionen Flüchtlinge, davon 800 000 junge Männer. Man muss sich vergegenwärtigen, dass wir in der Altersgruppe der 15- bis 30-jährigen nur fünf Millionen deutsche Männer haben. Die Zusammensetzung der Bevölkerung ändert sich dramatisch. Hinzu kommt: Seriöse Wissenschaftler sagen voraus, dass bis zu 80 Prozent der Flüchtlinge auf unserem Arbeitsmarkt keine Chance haben werden, weil ihnen einfachste Qualifikationen fehlen.

thilo_sarrazin_deutsche_bundesbank-500x229

Für dieses Jahr erwarte ich, dass abermals eine Million Menschen als Flüchtlinge zu uns kommen. Unter extrem zurückhaltenden Annahmen habe ich ausgerechnet, dass sich die finanzielle Belastung durch die Flüchtlingszuwanderung, insbesondere durch die Sozialausgaben, in den nächsten Jahrzehnten auf insgesamt 1,5 Billionen Euro belaufen wird. Das sprengt alle Vorstellungskraft und ist allenfalls mit den Belastungen der Deutschen Einheit vergleichbar.

Die dringlichste Maßnahme ist die Schließung der Grenzen. Rechtlich und politisch sehe ich da keine Hindernisse. Wenn ein 80-Millionen-Volk nicht in der Lage ist, seine eigenen Grenzen zu schützen, gibt es sich selbst auf.

 

 

6 Kommentare leave one →
  1. Hildesvin permalink
    21. Januar 2016 21:19

    Daß dieser Genosse Spezialdemokrat von Bolschewikipedia bzw. der Schmierantin Mely Kanak niedergemacht wird /wurde, fällt unter: „Ein Esel schimpft den anderen Langohr“.
    (Es ist übrigens Sprachverluderung, von „Flüchtlingen“ zu plappern. Es sind keine!)

    • 22. Januar 2016 06:40

      Richtig.
      Weder sollte man von Flüchtlingen sprechen, noch von Asylanten, sondern schlicht und einfach von Zivilokkupanten, Eindringlingen oder ähnlichem.

      Es ist auch vollkommen egal, ob diese Kerle eine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben oder nicht. Sie gehören nicht hier her und damit Basta.

  2. daexx permalink
    21. Januar 2016 22:41

    Die meisten Deutschen warten auf ein Signal, nämlch dass sie auch wirklich §2o Abs. 4 GG anwenden dürfen.
    Ich sage euch, ja, ihr dürft. Und deshalb hilft kein Warten. Sonst ist es zu spät. Macht auf euch Geschehnisse und Vorkommnisse bereits, die ihr euch in euren übelstenTräumen nicht vorstellen konntet.
    Es wird viel, sehr viel Elend in Europa einkehren. Ob Europa das überlebt?

    • 22. Januar 2016 06:42

      Der Artikel darf niemals angewendet werden. Dazu gibt es keine gesetzliche Grundlagen. Dieser Artikel ist lediglich zu werten wie das Wort zum Sonntag. Schöne Worte aber nichts dahinter. So ist es im übrigen mit all den schönen Verfassungen u. ä., es ist Literatur, das Papier nicht wert auf dem es geschrieben steht.
      Das GG oder eine Verfassung kann gebrochen werden, der Bruch wird allerdings nicht bestraft.

    • Germania2013 permalink
      22. Januar 2016 09:02

      „Die meisten Deutschen warten“

      => Das ist der Fehler. Sklaven warten. Freie Menschen sind aktiv, sie warten nicht auf irgend etwas.

  3. 24. Januar 2016 10:06

    Aus den Deutschen ist ein Haufen Lemminge geworden, die frohen Mutes zum Abgrund watscheln, da helfen auch keine markigen Worte und Verfassungswünsche die keine Verfassung ist, etwas. Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient. Früher hieß es mal, das Erich Honecker als letzter Deutscher das Licht ausmacht. Nun wird es Merkel sein, die danach auf ihr Anwesen in Vadallistan ziehen wird. Das war’s für good old Germany – USrael hat endgültig gewonnen. Tschüß an alle Merkelversteher, Gutmenschen und Lemminge – auch Eure Zeit wird bald kommen – Köln wird bei JEDEM Deutschen die Haustür einschlagen und das ist auch gut so 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: