Skip to content

Linke stoßen auf die Wirklichkeit

27. Januar 2016

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) will weniger nordafrikanischer Flüchtlinge. „Derzeit bekomme Nordrhein-Westfalen rund 80 Prozent der marokkanischen und rund die Hälfte der algerischen Asylbewerber zugewiesen – bei steigender Tendenz.“ schreibt die FAZ.

„Mit dieser Gruppe gebe es häufig große Probleme.“

.

War das bis vor kurzem nicht „Rassismus“ oder „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“?

,

Problemlösung Jäger: Andere Verteilung dieser offensichtlichen Asylmißbraucher. Er fordert kürzere Asylverfahren. Wem nutzt das, wenn man die Leute angeblich nicht abschieben kann?

.

Einziger Lösungsansatz wäre doch, den weiteren Zuzug zu stoppen. Das wollen sie aber nicht. Also alles nur heiße Luft.

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. michael permalink
    27. Januar 2016 20:14

    Es sind die politiker die man rausschmeissen muss.

  2. Marie permalink
    27. Januar 2016 23:01

    Hier etwas gegen die Lügenpresse zum selber ausdrucken, kopieren und verteilen …

    Damit die Gutmönschen Schnappatmung kriegen:

    http://www.pdf-archive.com/2016/01/24/flugblatt-immigration-als-waffe/

Trackbacks

  1. Linke stoßen auf die Wirklickeit – Notwende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: