Skip to content

Dies und das

24. Februar 2016

Alexander Kissler im „Cicero“ fragt, ob Merkel umvolken will:

„Sind wir Zeuge einer demokratisch nicht gedeckten, fundamentalen Veränderung des Staatsvolkes? Treibt Merkel diese offensiv voran? Und wer hätte das Recht und die Pflicht, ihr in die Speichen zu greifen? Wäre Deutschland heute eine Republik, die zu streiten und zu debattieren vermag und nicht nur zu moralisieren und zu diffamieren, würden genau diese essentiellen Fragen nun breit und offen diskutiert. Jede Wette: Es wird nicht dazu kommen.“

+++

Beweislastumkehr in Schweden

Ein Bosnier behauptet, den Führerschein zu haben, er habe ihn verloren und es sei ihm aber nicht zumutbar, Ersatzpapiere zu besorgen. Behörde akzeptiert das und läßt ihn Auto fahren.

Ich vermute, der Mann war in Bosnien Chefarzt, hoffentlich weist ihn keine Klinik aus rassistischen Gründen ab.

+++

FAZ sagt: Heiko Maas ist einer der „populärsten SPD-Politiker“.

Sehe ich auch so. Allerdings erst nach 4 Flaschen Schnaps.

+++

Charlotte Knobloch schreibt in „Bild“:

„Die AfD ist ein brauner, böser Geist“.

Dr. Josef Goebbels nannte bestimmte Gruppen „Inkarnation des Bösen“. Ein schöne Wortwahl, Frau Knobloch, sollten Sie übernehmen.

+++

Kaum dem Bürgerkrieg im Iran entronnen, der Schock von Clausnitz

„Bild“ zeigt Mitgefühl mit den Iranern Shiva und Shamila Amiri und Sadegh Ranjbat.

Hoffentlich können sie die Bombardierung Teherans durch Putin irgendwie vergessen…

+++

Ob die Vermutung stimmt?

Onlinemagazin: „Wissen Sie warum es in Griechenland einen Rückstau von Flüchtlingen gibt? In Deutschland sind bald Landtagswahlen.“

+++

„Türkei europäischer als manches EU-Mitglied“

meint Kanzleramtschef Altmaier.

Mein Gott, müssen die Angst vor dem Kalifen von Konstantinopel haben.

+++

Nobert Bolz Zitat:

„Der Kampf um die Macht ist ein Kampf um die Sprache, und die Umwertung der Werte vollzieht sich als Umwertung der Worte.“

+++

SPD-Politiker Schulz über Rechtspopulisten

„Diese Typen muss man bekämpfen“

Ein Prolet als Parlamentspräsident, zur Neutralität verpflichtet.

+++

War Frauke Petry bei der NSU?

Fast, meint die „Welt“: „Das Wahlkampfgetöse und die Aufregung über den Aufstieg der AfD lassen wichtige Themen aus den Schlagzeilen verschwinden, darunter den NSU-Prozess gegen Zschäpe & Co. Das ist betrüblich, zumal es ja in München um, mal grob betrachtet, so ziemlich dieselbe Klientel geht.“

+++

„77 Prozent der Migranten im Januar ohne Ausweispapiere“

so die FAZ.

Warum legt Europol den berüchtigten Ausweisräuberbanden des Balkans nicht einmal das Handwerk?

Bevorzugte Opfergruppe der Ausweisräuber sind ausgerechnet Bewohner von Alleppo.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: