Skip to content

Das Asylrecht muß abgeschafft werden

27. Februar 2016

Die EU müsse ihre Außengrenzen kontrollieren, heißt es landauf, landab von der politisch-medialen Kaste. Das hiesse, so noch Jens Spahn (CDU) am Montag bei „Hart, aber fair“, daß nicht mehr jeder ‚reinkäme.

Zunächst sollten wir  uns klarmachen, daß der Gedanke, die Griechen würden ihre Außengrenzen kontrollieren, ziemlich lachhaft ist.

Und selbst wenn, z.B. durch eine multinationale Frontex-Truppe, die griechische Grenze wirklich bewacht werden würde, kommt das nächste Problem: Dann müßte die Grenzpolizei auch mit „robusten“ Mitteln das Gesetz durchsetzen. Im ökoverschwulten Deutschland nach der Hysterie infolge von Frauke Petrys „Schießäußerungen“ schwer vorstellbar. Denn ohne Tote würde es wohl leider nicht abgehen.

Aber nehmen wir an, auch dies sei politisch durchsetzbar, kommt doch das nächste Problem: Es gibt nun einmal ein Asylrecht, europäisch verankert. Darauf haben die Leute ein Recht. Soll also dann der nächste Gesetzesbruch stattfinden?

Und wenn wir uns ans europäische Asylrecht halten und die Asylbewerber aus dem Wasser fischen würden, und selbst wenn diese dann über eine (nur in deutschen Talkschauen existierende) Kontingentlösung über die gesamte EU verteilt würden, eines ist doch klar: Diese würden so schnell als möglich in die Staaten streben, die

a) die höchsten Sozialleistungen haben,

b) den besten Aufenthaltsstatus bieten (z.B. Nichtabschieberland BRD),

c) den Familiennachzug am einfachsten geschehen lassen und

d) die besten Beschäftigungsmöglichkeiten bieten.

Dank Schengen, der europäischen Freizügigkeit und einer Linken- und Pfaffenverseuchten Debatte würden die Menschen – schlimmstenfalls mit ein paar Jahren Verzögerung – doch wieder bei uns landen (oder bei den Schweden und den anderen Gutmenschen).

Es wäre wieder nur „Zeit gekauft“ worden.

Machen wir doch nichts vor: Seit den 80er Jahren erleben wir in Deutschland einen massiven Mißbrauch des Asylrechtes. Weiterhin werden Asyl, Alterung der Gesellschaft und die Suche nach Arbeitskräften einfach in der Debatte vermischt, als wenn es das Normalste von der Welt wäre. Die haben aber als politisches Thema nichts miteinander zu tun.

Die Politik muß endlich ihre Hausaufgaben machen.

Ich zitiere hier Prof. Gunnar Heinsohn: „Wenn auf dem afrikanischen Kontinent tatsächlich 38 Prozent der Menschen wegwollen, wie das Umfrageinstitut Gallup 2009 ermittelt hat, stehen im subsaharischen Raum derzeit 370 Millionen Wanderungswillige bereit. Aus dem arabischen Raum werden zusätzlich 85 Millionen erwartet.“

.

Dieses „wir müssen“ und „wir sollten“, was uns aus Politiker- und Pfaffenmündern in jeder Talkschau entgegenschwallt, ist nicht mehr zu ertragen. Wenn wir keine Lösung finden, wird uns die Welle wegreißen.

.

Ich fordere: Grenzkontrollen sofort. Und sofortige Abschaffung das Asylrechts. Asyl nur noch als Gnadenrecht mit strengen Obergrenzen. Alle internationalen Verträge, die den Mißbrauch des Asyls für Einwanderer erlaubt, sind sofort zu kündigen.

3 Kommentare leave one →
  1. francomacorisano permalink
    27. Februar 2016 23:18

    Wer die Grenzen offen lässt, der kann nicht ganz dicht sein….!!!

  2. gunstickuncle permalink
    28. Februar 2016 16:33

    „Das Asylrecht muß abgeschafft werden“
    Genauso ist es. Da aber „Hell-Deutschland“ in den Parlamenten, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs usw, usf das „Sagen“ hat, wird uns diese Forderung so um die Ohren geschlagen werden, daß wir froh sein müssen, wenn wir mit heiler Haut davon kommen.

  3. 28. Februar 2016 16:59

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: