Skip to content

„Flüchtlingslager Idomeni versinkt im Schlamm“

10. März 2016

meldet „Spiegel-Online“ .Die Zustände an der griechisch-mazedonischen Grenze seien katastrophal, die hygienischen mangelhaft. Viele der Meist-Nicht-Flüchtlinge seinen erkrankt.

Aber sie könnten sich besser unterbringen lassen: Laut „Tagesschau.de“ könnten sie sich im 15 km entferten Lager Nea Kavala unterbringen lassen. Aber die meisten Menschen sollen sich weigern, in das Lager umzuziehen, weil sie hoffen, daß die Grenze zu Mazedonien – wenn auch nur für kurze Zeit – geöffnet werden könnte.

 

Welch‘ ein Glück für deutsche Gutmenschenschreiberlinge. Denn wir brauchen ja Bilder, von hungrigen, kranken Kindern im Matsch…

Idomeni II

Quelle

3 Kommentare leave one →
  1. gunstickuncle permalink
    10. März 2016 15:47

    Wären sie mal zu Hause geblieben.

    „Denn wir brauchen ja Bilder, von hungrigen, kranken Kindern im Matsch…“

    Solange sich der, im Bild gezeigte, Halbwüchsige noch am Sack kratzen kann, ist noch nicht aller Tage Abend und die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt.

  2. 10. März 2016 15:56

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  3. francomacorisano permalink
    11. März 2016 01:42

    Ist wildes campen in Griechenland nicht verboten…..???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: