Skip to content

Zum Tode des Trio-Schlagzeugers Peter Behrens

12. Mai 2016

Liebe Trio-Kapelle, ihr wart die „Coolsten“.

Den Kaputtniks aus Berlin wie „Ideal“ (Komm, wir lassen uns erschießen,
an der Mauer Hand in Hand) oder „Nina Hagen Band“ setztet ihr die entspannte Provinz entgegen. („Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König“)

Die Provinz traf den Nerv, überholte und produzierte Welthits.

.

Ihr hattet Euren eigenen Stil, nicht geklaut aus einem Neu Yorker Club.

Das Feuilleton erklärte Euch zu „Minimalisten“, alles Keu, es war nur Blödelei in einer neuen, musikalischen Variante.

Das Blödeln war so urdeutsch, daß keine Generationen oder politische Lager mehr bestanden. Blödeln führte zusammen.

Und wie schön war diese Blödelei: Man denke nur an Commedian Harmonists, Karl Valentin, Insterburg und Co., Otto, Ulrich Roski oder Heinz Erhardt.

Wo bleibt sie heute, die Blödelei? Nur H.P. Kerkeling pflegt sie noch.

.

Über das spießige „Ich bin Künstler und trete nicht in in der Hitparade auf“ habt ihr Euch einfach hinweggesetzt. Ein echter Blödler steht Lichtjahre über solchen Banalitäten.

Schöne Zeiten damals.

Ein wehmütiges „Danke“.

2 Kommentare leave one →
  1. francomacorisano permalink
    13. Mai 2016 12:10

    ….und nicht zu vergessen Ulrik Remy:

  2. francomacorisano permalink
    13. Mai 2016 12:13

    ……und Reinhard Mey, als er sich über Feministinnen lächerlich machte:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: