Skip to content

Dänische Willkommenskultur

27. Mai 2016

Die britische „Express“ berichtet, daß ein Syrer als „Flüchtling“ vor 2 Jahren nach Dänemark kam, eine Frau und 8 Kinder mitbrachte.

Der Ärmste sei zu krank, um arbeiten zu gehen. Seine krankheitsbedingten Schmerzen to sick.PNGseien auch so groß, daß er noch keine Möglichkeit hatte, Dänisch zu lernen, sagt er.

Jetzt haben ihm die Behörden die Erlaubnis zum Nachzug von weiteren 2 Frauen und noch 12 Kindern gegeben.

Allein an Kindergeld kann er dann jährlich mehr als 28.000 € erhalten.

Das Tollhaus, in dem das alles spielt, nennt sich übrigens „Europäische Union“.

 

5 Kommentare leave one →
  1. 27. Mai 2016 18:16

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  2. feld89 permalink
    27. Mai 2016 21:32

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  3. Klaus permalink
    28. Mai 2016 08:21

    Was für ein widerliches Pack dieses Gesindel doch ist ! Zu krank um zu arbeiten und die Landessprache zu lernen, aber fleißig 3 Frauen poppen, und deren Brut nachkommen lassen, was für eine Schande für dieses Land !

  4. gunstickuncle permalink
    28. Mai 2016 14:48

    Tja, bei dem Reproduktionsrhythmus haben wir tumben Europäer das Nachsehen.
    Aber wenns ums Bezahlen geht, stehen wir als Erste auf und melden uns freiwillig.

  5. 28. Mai 2016 15:52

    Hat dies auf glauben_ist_nicht_wissen rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: