Skip to content

Keine Kritik an Schäuble

15. Juni 2016

Hätte man nicht erwarten können, daß die unsinnige Inzucht-Bemerkung dieses Herrn ‚mal irgendwelche Kritik nach sich zieht? Was haben die Medien sich auf den Höcker gestürzt, wegen seiner – tatsächlich idiotischen – Afrikabemerkung.

Aber Schäubles Behauptung ist schlimmer als die Höckes: Er beleidigt die Menschen in Deutschland. Er spielt den Eugeniker.

Und nicht nur, daß die Behauptung der Inzucht Schwachsinn ist. Wollte man ihn ernst nehmen, dann müßten sich die jungen Deutschen ja mit den Migranten paaren, auf Anweisung unseres Oberrassenhygienikers.

Schon sind wir beim Grafen Coudenhove-Kalergi, der ja bereits 1925 für eine „eurasisch-negroide Zukunftsrasse“ eintrat.

Kalergi: „S. 22f: Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

Der Graf ist, nebenbei bemerkt, der erste Träger des Karlspreises, den Schäuble dann 2012 erhielt.

Und, gab es Kritik bei unserer linken Lückenpresse?

Ich habe nur einen Artikel gefunden, in der FAZ. Redakteur Christian Geyer schreibt immerhin davon, daß „biologistisches Vokabular aus dem sozialdarwinistischen Begriffsfeld von höchster Stelle des Systems her für politikfähig erklärt“ wird und bezeichnet sie als „krude Einlassung“.

Schlimm sei es außerdem, daß er damit den bösen Rechtspopulisten Vorschub leiste. Aber ist das wirklich wichtig? Der Mann ist Finanzminister und de facto vermutlich mächtiger als Merkel. In einer funktionierenden Demokratie hätte der von Schäuble abgesonderte Rassenschwachsinn für einen Rücktritt gereicht.

Wenn das keine Resonanz findet (FAZ ausgenommen), wieso wundern sich die Journalisten dann über unsere Mißachtung?

Advertisements
One Comment leave one →
  1. kik-chic-asi-tussi-mit-kippe permalink
    16. Juni 2016 08:36

    Inzucht? Also der Schäuble…

    Der Olle kommt ausn Dorf, da heißen fast alle Althaus. Außer de Auswärtichen, die heißen alle sonste wie. Meim Ollen sein Vatter is gleichzeitig sein Opa, aber psst, soll keiner wissen. Wieso eigentlich? So bleibt sich alles inne Famile, wat somma auch mit dem ganzen hergelaufenen Zeugs? Ich sach imma, wat ma hat, hat ma.

    Die ganzen Araber, die machen dat schon richtig. Bißchen Ausschuß is immer, sach ich. Dann sind die Verhältnisse schneller geklärt, weil der sabbernde Depp da will bestimmt nich Pascha wern, da isser nämlich viel zu doof für. Macht die Sache einfacher, für den einen, der normal is, und die annern 4 oder 5, die kamma getrost vergessen. Mein Opa war Gärtner, hat der auch so gemacht, immer zuviel gesät und nur die starken Plänzchen genommen. Rest fürn Kompost, is ja auch für wat gut.

    So ein wien Schäuble hätt mein Opa bestimmt nich gepflanzt. Verkrüppelt und giftig, kannste nich brauchen, hätt er gesagt.

    So, jetze aber zu Aldis, heut gibs Ravioli ausse Dose, und Korn fürn Ollen – Korn geht nach vorn 😳 hoffentlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: