Skip to content

So geht Integration auch…

17. Juni 2016

Leser „Goodnight“ beim FAZ-Blog „Deux ex Machina“ berichtet über einen gelungen Fall von Schnellintegration unserer Neusiedler:

„Gestern Gespräch mit Lagerarbeiter einer Zeitarbeitsfirma die für einen großen deutschen Automobilhersteller in Stuttgart/Böblingen arbeitet:

Vor zwei Monaten bekam er den Auftrag 50 Flüchtlinge einzuarbeiten. Nachdem das erledigt war, kam die Kündigung für ihn und weitere 49 Angestellte, die jetzt von den Flüchtlingen ersetzt werden, weil der Staat deren Gehalt fast vollständig übernimmt (Inklusion!) Folglich haben jetzt die Facharbeiter aus Syrien die Lagerarbeiter ersetzt, und bezahlt wird das nicht vom Markt sondern vom Staat, der sich das Geld von den Reichen über Erbschaftssteuer wieder reinholen wird.
Ich warte darauf, dass der gefeuerte Lagerarbeiter als Hooligan durch Frankreichs Straßen läuft. Als Übung für Deutschland Zukunft.
Dank der Politik der weißen Frau.“

5 Kommentare leave one →
  1. feld89 permalink
    17. Juni 2016 14:03

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. 17. Juni 2016 16:20

    Da sollte auch die Firma genannt werden. Ansonsten ist es lediglich eine Behauptung und mit Vorsicht zu genießen. So etwas ist zwar möglich aber mir erscheint es doch etwas unglaubwürdig. Auch die Verwendung des Begriffes Inklusion erscheint mir hier etwas falsch, wenn dann, müsste doch von Integration geschrieben werden.
    Vielleicht doch nur eine gute Nacht Geschichte.

    • 17. Juni 2016 19:04

      Zustimmung. Es kann völlig wahr oder völlig erlogen sein.
      Vor Jahren stand etwas in der Wurstpresse: Eine mehrfache, anderweitig verheiratete Mutter, hätte sich im sogenannten Liebesnest im Knast von einem, der wegen eines Sexualmordes an einem neunjährigen Mädchen zu lebenslänglich verknackt war, mehrfach aufreiten lassen, bis er ihr zuletzt den Kragen umgedreht hätte.Siehe Bolschewikipedia: Hybristophilie. Wahr oder Fähk: Es ist in d i e s e r Klapse beides möglich.
      Ceterum censeo: Ziegenwämser, die auf Einmotorigen den Pilotenschein angeblich gerade so geschaft hätten können solche Manöver mit großen Düsen NICHT fliegen.

  3. 17. Juni 2016 18:04

    Hat dies auf glauben_ist_nicht_wissen rebloggt.

  4. Heinz permalink
    21. Juni 2016 14:39

    „bezahlt wird das nicht vom Markt sondern vom Staat, der sich das Geld von den Reichen über Erbschaftssteuer wieder reinholen wird“

    wohl eher von der arbeitenden Mittelschicht, gerade die Reichen zahlen immer weniger Steuern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: