Skip to content

Was hat jetzt mit was zu tun?

16. September 2016

„Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich gegen ein allgemeines Verschleierungsverbot ausgesprochen.“

Es „gehöre zur Religionsfreiheit auch, seinen Glauben öffentlich bekunden zu dürfen – auch wenn es „uns befremden mag“.“ (Zeit-Online, 14.09.2016)

.

Merke: Vollverschleierung hat mit dem Islam zu tun!

.

Wenn in der Vergangenheit der Islam wegen seines Frauenbildes kritisiert wurde, dann gab es immer wilden Aufschrei. Das habe nicht mit dem Islam zu tun, das sei in diesen Ländern nur kulturell bedingt.

.

Wenn also ein Mohammedaner seine Frau in den Stoffkäfig steckt, ist es bei ihm kulturell, bei der Frau religiös bedingt.

Verstanden?

3 Kommentare leave one →
  1. francomacorisano permalink
    20. September 2016 00:35

    JA! Burka für Merkel!!!

  2. 27. September 2016 04:35

    Nein Julius, auch bei der Frau hat Vollverschleierung nichts mit Religion zu tun. Sie ist der Versuch, die verhüllte Person anonym zu machen, ihr sozusagen das Gesicht und damit ihre Stimme zu nehmen, so dass sie die die patriarchalischen Grundstrukturen der Gesellschaft nicht zu gefährden vermag.
    Dass manche Frauen diese Verhüllung als Glaubenssache verstehen, hat mit der Gehirnwäsche zu tun, wenn man (bzw. frau) das von Kindertagen eingeredet bekommt. So ist das halt, wenn man eine Priesterkaste installiert, die den Glauben konservieren will. Ist ja bei der katholischen Kirche auch nicht viel besser, aber die haben wir im Laufe der Geschichte glücklicherweise schon weit genug an den Rand der Gesellschaft gedrängt, als dass sie sich noch gesellschaftlich wirksam entfalten könnte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: