Skip to content

Fünf Methoden der Diskursverweigerung über die Flüchtlingsfrage

31. Oktober 2016

(Wenn meinen geneigten Lesern noch mehr einfällt, ich bin für jeden Tip dankbar.)

  1. Boykott

Verweigerung im Fernsehen oder auf dem Diskussionspodium mit Gegnern gemeinsam anzutreten.

Bsp: Frau Malu Dreyer, SPD, Ministerpräsidentin: „Sollen Demokraten wirklich auf Augenhöhe mit AfD-Vertretern über deren menschenverachtende und unsere Verfassung verletzende Forderungen diskutieren? „

Vorteil: Einfach

Nachteil: Wirkt wie kneifen

.

2. Hypermoral

Man überschüttet sich selbst mit Lob („tolerant, weltoffen, aufgeschlossen“) und  beschimpft gleichzeitig alle Anderen.

Vorteil: Wirkt zunächst einmal nobel

Nachteil: Eigenlob stinkt, Beschimpfungen kommen auf Dauer nicht gut.

.

3. Brandstifterargument

Kritik an der Flüchtlingspolitik werde von Menschen als Aufforderung verstanden, Einwandererheime anzustecken, dafür trage der Kritiker dann eine Mitverantwortung.

Vorteil: Kann tatsächlich passieren

Nachteil: Es gibt immer ein paar Spinner, die was mißverstehen. Letztlich gibt es keine Kausalität.

.

4. Hassrede

Kritiker würden hetzen und Hassparolen von sich geben.

Vorteil: Verwischt die Abgrenzung zwischen erlaubter Meinungsfreiheit und strafbaren Äußerungen.

Nachteil: Wirft alle Kritiker in einen Topf, die Vereinfachung ist zu offenkundig. Außerdem redet die „gute“ Seite auch nicht freundlicher.

.

5. Mediengleichschaltung pro Einwanderungspolitik

Vorteil: Der Mensch ist ein Gruppenwesen, viele Leute sind nicht zu abweichenden Meinungen fähig.

Nachteil: Zerstört dauerhaft das Vertrauen in Medien, jeden Tag mehr, der Schaden ist nicht zu reparieren.

6 Kommentare leave one →
  1. 31. Oktober 2016 20:48

    Seit Lange jahren werder die gehirnschalen der deutschen mit bulldung gefuellt,was zur heutigen situation gefuehrt hat.
    Es stinkt zum himmel

  2. saejerlaenner permalink
    1. November 2016 07:55

    Ein Vorschlag

    Nahtziehkeule, konkretes Unterstellen verbrecherischer Absichten á la:

    „Und wie soll das konkret aussehen? Willste se an der Grenze erschießen, etwa Frauen und Kinder? Hatten wir in der DDR schon.
    Oder die, die hier sind, deportieren, am besten im Viehwaggon, Frauen und Kinder? Das hatten wir in der NS-Zeit schon mal!“

    Vorteil: Bringt den Adressaten unweigerlich in die Defensive.
    Nachteil: ?

  3. Kelte permalink
    1. November 2016 19:40

    Kosten (/Nutzen) Debatte
    Vorteil: Dank Lügenmedien und “Rechenkünstlern“ wie H.Maas kann man Bullshit uber die Kosten der Flüchtlinge (Essen, Unterkunft, med.Versorgung usw.) erzählen.

    Nachteil: Jeder, der einen höheren IQ als ein Joghurt hat (oder eine Familie versorgen muß), weiss wer wirklich die Kosten trägt (siehe Krankenkassenbeiträge). Ablehnung gegenüber Medien und Politik steigt weiter an.

  4. Tejes permalink
    2. November 2016 08:49

    Polizei will die Wahrheit unterdruecken – daher bitte ueberall TEILEN TEILEN TEILEN

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/10/29/leipzig-fluechtling-zieht-maedchen-10-vom-fahrrad-und-vergewaltigt-es-im-gebuesch/

    Leipzig: „Flüchtling“ zieht Mädchen (10) vom Fahrrad und vergewaltigt es im Gebüsch
    29. 10. 2016

    Phantombild der Polizei Leipzig

    Und wieder ein schrecklicher Fall einer Vergewaltigung durch einen „Flüchtling“, wie täglich hundertfach in Deutschland. Der Täter wählte das Kind aus wie Beute, lauerte an der Straßenecke, riss es vom Fahrrad und schleifte es in ein Gebüsch, um es dort zu vergewaltigen.

    Die Polizei Leipzig lässt bei Bekanntgabe der Täterbeschreibung und eines Phantombildes (s. Beitragsbild) folgendes wissen:

    „Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Leipzig. Eine Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (z. B. Facebook) ist von dem richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nicht gedeckt und daher nicht zulässig.“

    Polizei und Richter untersagen also ausdrücklich das Teilen dieses Phantombildes und der Täterbeschreibung auf Facebook, nur die Lokalpresse soll über die Tat berichten dürfen…

    Weiterlesen: http://www.rapefugees.net/sex-jihadist-zieht-maedchen-10-vom-fahrrad-und-vergewaltigt-es-im-gebuesch-brutal-leipzig/

  5. Bot permalink
    3. November 2016 04:25

    17. The deleted emails will show how Qatar and Soros bailed out Deutsche bank & Merkel being shamed into accepting the refugees in Europe.

    https://twitter.com/hectormorenco

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: