Skip to content

Es ist der 25. August 2015 …

22. November 2016

.. und der syrische Flüchtling Ali sitzt im türkischen Ort Kilis, nahe vor der türkisch-syrischen Grenze im Lager.

Da kommt sein Freund Mohammed angerannt. Mohammed kann deutsch, hat in Deutschland Maschinenbau studiert. Er ruft „Ali, wir sind gerettet, Merkel lädt uns alle ein.“

Er zeigt Ali die berühmte Einladung Merkels an alle Syrer (und die, die sich dafür ausgeben), via Twitter in Sekunden der ganzen Welt bekannt:

bamf-twitter

Das halbe Lager ist alarmiert und bricht auf. Am 04. September steckt man in Budapest fest. In den 10 Tagen haben die Freunde ca. 2.500 km geschafft.

kilis.PNG

Die „Zeit“ schreibt über den 04. September 2015: „Aber vor zwei Wochen hat sich etwas verändert. Am 25. August hat eine deutsche Behörde eine Mitteilung verschickt, 134 Zeichen, über Twitter: Auch unregistrierte Flüchtlinge aus Syrien würden ab sofort in Deutschland anerkannt, hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BamF) getwittert – und seitdem wollen sich die Leute nicht mehr in Ungarn registrieren lassen. Sie halten den Polizisten ihre Smartphones entgegen, sie zeigen den Tweet, wollen weiter nach Deutschland.“

11.30 Uhr, Berlin, Bundespressekonferenz

Mehr als 100.000 Flüchtlinge sind Anfang September auf der Balkanroute zwischen Griechenland und Ungarn unterwegs, doch in Berlin unterschätzt man völlig, welche Bedeutung der Tweet des BamF für diese Flüchtlinge hat. Merkel setzt immer noch darauf, dass die Flüchtlinge in Ungarn registriert werden – obwohl die das schon lange nicht mehr wollen: Jeden Tag skandieren sie im Untergeschoss des Budapester Ostbahnhofs: „Merkel! Merkel! Merkel!“ oder „Germany! Germany! Germany!“

.

Einige der von Merkel Gerufenen machen sich schon auf den Weg an die österreichische Grenze. Am Abend telefoniert Merkel mit dem osterreichischen Kanzler Faymann und gibt die Erlaubnis, die Leute nach Deutschland zu lassen.

.

Die „Führerin der freien Welt“ weiß angeblich nicht, welche Lawine sie losgetreten hat. Noch einmal die „Zeit“ über die Lage am folgenden Tag, dem 5. September 2015:

„Keinem der Teilnehmer (der Koalitionrunde unter Merkel J.R.) ist klar, dass von nun an jeden Tag 6000 bis 8000 Flüchtlinge kommen werden. Merkel setzt darauf, dass die EU bald sogenannte Hotspots – also von der EU betriebene Lager in Italien, Griechenland oder Ungarn – einrichten werde, in denen die Flüchtlinge erst einmal bleiben. „Vor allem brauchen wir auch innereuropäische Solidarität und eine gemeinsame Asyl- und Flüchtlingspolitik der Europäischen Union“, steht im Protokoll des Koalitionsausschusses, das der ZEIT vorliegt.

Deshalb sind auch Grenzkontrollen an diesem Abend kein Thema. Merkel setzt auf eine Kooperation der EU-Partner, die es schon lange nicht mehr gibt – und die es auch nicht mehr geben wird.“

Resumee:

Merkel hat die Folgen der eigenen Einladung an die Welt nicht abgeschätzt.

Dann auf ein Handeln der EU setzen, die bei solchen Herausforderungen regelmäßig versagt.

Dann wurde der Bevölkerung Denjenigen, die schon länger bei uns leben, vorgelogen, „dass es nicht in unserer Macht liegt zu sagen, wie viele Menschen zu uns kommen.“ (Merkel)

Dann erzählen lassen, am habe ja nur einen Krieg und Unruhen auf dem Balkan vermeiden wollen, das eigene Gewurschtele als großen Plan verkaufen.

Dann erzählen, daß es nicht zu Steuererhöhungen wegen der Einwanderer komme usw.

Lügen und Irrtümer in wildem Wechsel.

Und die will Deutschland das Land derjenigen, die dort schon länger leben, weitere 4 Jahre regieren?

3 Kommentare leave one →
  1. Widerstand permalink
    22. November 2016 19:57

    WIDERSTAND GEGEN DIE UMVOLKUNG UND DIE ZUSTÄNDE!!

    In diesem Handbuch steht alles leicht verstaendlich drin, was jeder jetzt tun kann und auch muss:

    http://de.metapedia.org/wiki/Handbuch_zum_Selbsterhalt_von_Dir_und_Deinem_Volk

    Teilt es mit Freunden und Patrioten, es ist extra fuer uns geschrieben worden, um uns in unserer schweren Lage zu helfen und Kraft zu geben (das Copyright ist frei)!

  2. 22. November 2016 20:33

    Ich bin sicher, daß da keinerlei „Irrtümer“ waren, sondern eben NUR Lügen.

  3. 23. November 2016 05:21

    Gute Alte deutsche weisheit : wer einmal luegt dem glaubt man nicht, auch wenn er/sie mal die warheit spricht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: