Skip to content

Spendenaufruf für die Frau des ermordeten polnischen Fahrers

27. Dezember 2016

philosophia perennis

Lukasz Urban hat, nach allem was wir bis jetzt wissen, vielen Menschen das Leben gerettet. Er hat, so die Untersuchungsbehörden, mit dem Attentäter gekämpft und ihm so ins Lenkrad gegriffen, dass der Schwertlastkraftwagen in Richtung Straße ausscherte und verkeilt wurde.

Ohne diese mutige Tat wäre der LKW vermutlich durch die Marktstrasse, die an dieser Stelle von Glühwein- und Würtchenbuden gesäumt ist, bis zu einer Fahrattraktion weitergefahren.

Lukasz Urban wurde während des Kampfes mehrfach mit einem Messer verletzt und abschließend mit einem Kopfschuss ermordet.

Wir trauern um diesen Helden.

Die ganze Redaktion von Philosophia Perennis um Dr. David Berger drückt seiner Frau, Susan Urban, unser tiefes Mitgefühl aus.

Wir möchten uns dem Spendenaufruf des Arbeitgebers von Lukas Urban, Herrn Ariel Zurawski anschließen.

Die Kontoverbundung von Frau Susan Urban ist:

Account Owner: Susan Urban
IBAN: PL36102047950000900202326395
SWIFT: BPKOPLPW
Bank: Powszechna

FB Post des Arbeitgebers von Lukasz Urban

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 27. Dezember 2016 15:22

    Na ja, es soll ja noch gar nicht gewiss sein, wann er denn angeschossen wurde.
    Ob er nun Menschenleben gerettet hat oder nicht, er ist ein tragisches, zufälliges Opfer, wie all die anderen auch.
    Mir kommt das ganze Heldengetue das uns derzeit immer wieder präsentiert wird, wie auch bei den Syrern die ihren Landsmann ausgeliefert haben, ein bisschen komisch vor. Irgendwie ein bisschen amerikanisch, da kann ich mir nicht helfen.
    Vielleicht wollen sich damit auch nur ein paar Leutchen profilieren und/oder ihr Gutmenschentum ausleben.

    • 27. Dezember 2016 15:32

      @Gerhard Bauer:

      Das ist kein Heldengetue. Der Mann ist Opfer der Siedlungspolitik der BRD-Regierung.
      Wenn den Bürgern unseres Landes alles egal ist ist das deren Angelegenheit.
      Hier handelt es sich um jemanden der mit alldem rein gar nicht zu schaffen hatte und dennoch zu Tode kam.

      • 27. Dezember 2016 16:56

        Das macht ihn allerldings auch nicht zum Helden. Er ist ein Opfer, wie all die anderen auch, der soviel und sowenig mit dem zu tun hatte, wie andere auch.

  2. Kelte permalink
    28. Dezember 2016 14:44

    Zuerst möchte ich eins klarstellen:
    Lukasz Urban ist unschuldig zu Tode gekommen, was ich bedauere.

    Aaaber……..

    Das ganze hat für mich wieder das Geschmäckle einer Inszenierung.
    Passenderweise hat man wieder Ausweispapiere gefunden (siehe 9/11, Charlie Hebdo usw., usw.) und anschliessend wurde der “Täter“ wieder erschossen.
    O.K., das kann man wieder als Verschwörungstheorie abtun, geschenkt.

    Aber eins müsst ihr mir jetzt mal erklären, ich versteh’s einfach nicht, macht für mich keinen Sinn.
    Da plant jetzt so ein IS-Fahrradständer einen Anschlag, bei dem er möglichst viele Menschen töten und verletzen will. Also rüber nach Poklen, LKW samt Fahrer car/kidnappen und wieder rüber nach Berlin.
    Warum sollte er den Fahrer erst am Ziel (Weihnachtsmarkt) erschiessen? Also würde ich so ticken, würde ich den eigentlichen Fahrer, sofort ausschalten.
    Warum das Risiko eingehen, daß der (lebende) Fahrer mein Vorhaben vereitelt (und sei es nur durch Aufmerksam machen von anderen Autofahrern)? Und wie konnte er dem Attentäter ins Lenkrad greifen (was ja wohl derzeit die offizielle Version ist)? Hat er den Fahrer, nachdem er ihn nicht sofort erschossen hat, denn nicht wenigstens gefesselt (oder zu schlampig)?
    Nee, Leute, irgendwas stinkt hier an der Geschichte, das passt nicht zusammen.
    Oder hat da jemand ’ne plausible Theorie anzubieten?

    Nochmal, ich halte Lukasz Urban für ein unschuldiges Opfer! Sein Tod ist tragisch und bedauernswert.
    Aber ich glabe nicht (Achtung: Verschwörungstheorie!!) das er durch diesen Tunesier umgekommen ist. Viel wahrscheinlicher stecken hier irgendwelche Geheimdienste (oder ähnliche Lumpen) dahinter.

    • Heinz permalink
      12. Januar 2017 10:55

      Und während der Fahrt zum Weihnachtsmarkt saß Lukasz Urban brav auf dem Beifahrersitz oder was sagt die offizielle Verschwörungstheorie dazu?

  3. Kelte permalink
    6. Januar 2017 00:09

    Scheint so, als gäbe es auch andere, die den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt für eine Fake-News halten.

    Gutes Video bezüglich eines fast unmöglichen Fahrmanövers des LKW:

    >>>> https://www.youtube.com/watch?v=iHKhFrS15sk <<<<

    Waren es doch Schlapphüte?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: