Skip to content

„Ich kenne meine Pappenheimer“…

2. Januar 2017

… war einmal eine geläufige Redensart.

Im Zeitalter der geistigen Verwirrung nennt man es  „racial profiling.“

Die Pappenheimer der Neujahrsnacht heißen „Nafris“.

Das finden die Oberverwirrer bei den Grünen natürlich blöd, daß man eine Problemgruppe benennt. „Als „völlig inakzeptabel“ verurteilte Peter (Simone Peter, Grünen-Vorsitzende J.R.) den Gebrauch von „herabwürdigenden Gruppenbezeichnungen wie ’Nafris’ für Nordafrikaner“ (FAZ).

.

Liebe Frau Peter, ich finde es völlig inakzepabel, daß eine Politikerin lieber die sexuelle Belästigung von Frauen, Diebstähle und Raubtaten in Kauf nimmt, als die notwendige Kontrolle von Leuten, die hier in Deutschland nichts, aber auch gar nichts verloren haben.

.Wenn es um Nafris geht, haben bei den Grünen Frauen keinen Schutz mehr verdient. Und keine Rechte mehr. Das ist einfach nur widerwärtig.

16 Kommentare leave one →
  1. francomacorisano permalink
    2. Januar 2017 14:42

    Die GrünIn Peter trägt jetzt zur Verbreitung des Begriffs „Nafris“ bei.
    Das wird ein Kult-Wort werden, nicht nur unter Jugendlichen, wie Bimbo oder Kanake.
    Für die GrünIn ein echter Schuss ins eigene Knie. Einfach Klasse!
    Ja, wer andern in der Nase bohrt, ist selbst ein Schwein….

  2. 2. Januar 2017 15:26

    Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

  3. 2. Januar 2017 16:43

    Vielleicht sollte sich unter die NAFRIS mischen oder sich mal ordentlich vergewaltigen lassen.

  4. 2. Januar 2017 16:45

    Vielleicht sollte sich Frau Peter unter die NAFRIS mischen und auf eine Vergewaltigung warten.

    • 2. Januar 2017 19:00

      Vielleicht würdest du das ja gerne selbst übernehmen, du Dolm.
      Ich hab solche Kommentare bis obenhin satt.
      Ich kann das ganze Gesocks, das millionenfach hier zugewandert ist, nicht mehr sehen und hätte sie lieber gestern als morgen vom Hals. Ihre Gesichter, ihre Sprache, ihr Verhalten wirkt auf mich wie eine Beleidigung, fühlt sich an, als ob ich ständig besudelt würde.
      Die haben hier ebensowenig verloren wie wir bei denen.
      Mit „wir“ meine ich jeden westlichen Soldaten, jedes westliche Kriegsgerät, jeden westlichen Arzt, Lehrer oder Pfaffen, jede westliche Gutmenschentussi, die meint, „Entwicklungshilfe“ könnte ihrer verstörten Seele Frieden bringen.
      Auch westliche Konzerne haben dort nichts verloren.
      Für Produkte aus deren Ländern oder Produkte, die mit Rohstoffen aus deren Ländern gefertigt wurden, bin ich gerne bereit, den 50-fachen Preis zu bezahlen.
      Westliche Geschäftsleute solle den Produzenten dort faire Preise für deren Rohstoffe, Waren und Dienstleistungen bezahlen, danit auch die einfachen Arbeiter und Bauern ein Auskommen haben.
      Ansonsten wünsche ich mir Funkstille und meinetwegen Stacheldraht, bewaffnete Patrouillen und Marineschiffe mit Schießbefehl.
      Konsequente Re-Migration und Ablehnung von Anpassung und Assimilation der Zuwanderer wäre der nächste Schritt. Man sollte sich stets vor Augen halten, dass die Massenzuwanderung politisch gewollt ubd gesteuert war (und immer noch ist).
      DAS WAR KEINE NATURKATASTROPHE!
      Ebenso ist es politisch steuer- und machbar, dass wir unsere Heimat zurückerobern und wieder eine ethnische Zusammensetzung wie zu Beginn der 70er Jahre in unseren Ländern haben, damit unsere Kinder und die nächsten hundert Generationen eine sichere Zukunft haben! Dafür braucht es nur genügend Menschen, die aufwachen und sich auf das Wesentliche konzentrieren, Menschen, denen das eigene Volk mehr am Herzen liegt als das eigene Wohlergehen; Menschen, denen bewusst ist, dass es wervolleres gibt als Geld.
      Wir brauchen Menschen, die Vorbild sind und Orientierung bieten können – und keine Zeitgenossen, die uns in die Gosse ziehen, um letztlich keinen Deut besser zu sein als der Unrat, um den es hier geht!
      Ein derart dämlich-zynisches Geschwätz wie von „heintirol“ kommt aus der Gosse.
      Wer will, soll sich an seinen seltsamen Werten orientieren – doch wird diesen Leuten kaum Erfolg zuteil, haben sie doch bereits all das Gute, das in wahrhaftigen Deutschen steckt, verraten.

      • 3. Januar 2017 02:24

        Wenn Sie es nich lesen lönnen, überbättern Sie es einfach. Sie, Sie Gutmensch Sie.

      • 3. Januar 2017 05:47

        😎wow. Ich hab ihn falsch eingeschätzt.

  5. feld89 permalink
    2. Januar 2017 22:23

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  6. Bot permalink
    3. Januar 2017 03:57

  7. 3. Januar 2017 07:18

    Was sind denn Nafris? Araber, Semiten also, die Neger sind ja weiter drunten. Nennen wir das KInd doch beim Namen, Nafris ist ja auch nur so eine Umschreibung wie Afrikaner für Neger.
    Nun jetzt nur kein Antisemitismus.

  8. saejerlaenner permalink
    3. Januar 2017 10:18

    Die Grünen sind halt nach besten Kräften bestrebt, jeden, wirklich jeden davon zu überzeugen, daß sie ne unterirdische Beklopptentruppe sind, die man nicht ernst nehmen sollte. Und da sind sie doch auf einem guten Weg.

  9. 3. Januar 2017 10:51

    Wahrscheinlich würde die Simone Peter,

    Grünen-Vorsitzende der Pädophilen-Unterstützungspartei auch die Bezeichnung
    „Pädophile“ für menschenunwürdig und abwertend bezeichnen.

    Die Partei der „Kinderfreunde“ würde vermutlich besser passen.
    Grün ist der Brechreiz!

    Wie lange soll uns sowas noch zugemutet werden …

  10. Eduard Hauck permalink
    3. Januar 2017 11:08

    Nafris hin oder her!!!

    Es wurde wieder einmal eine Chance verpasst, die Täter vom Vorjahr dingfest zu machen.
    Weil jeder davon ausgeht, dass die gleichen Nordafrikaner wie im Vorjahr auch diesmal anreisten, hätte man alle festnehmen können und solange den damaligen Opfern gegenüberstellen können, bis die Handydiebe und Vergewaltiger identifiziert worden wären.

    Aber leider – hätte, hätte, Fahrradkette

    Stattdessen eine leidige doofe Debatte um das Menschenrechtsgeschwafel einer Grünen über Leute, die die gleichen Menschenrechte mit Füßen treten.

    • 3. Januar 2017 11:48

      Bingo! Genau das wäre die richtige Handlungsweise gewesen!
      Die Polizei ist nicht auf unserer Seite.
      Q.E.D.

  11. Sabi permalink
    3. Januar 2017 15:19

    Wer dermaßen die Polizei verunglimpft wegen einem kürzel,dem gehört jeglicher Schutz entzogen!Ich hoffe die Damen und Herren der BuPol und LaPol treten jetzt geschloßen in den Schutzstreik gegen diese Irre Namens …. (Zensur J.R.)!!Upps,jetzt hab ich doch glatt 3 kürzel verwendet.tztztztztz

  12. Bot permalink
    5. Januar 2017 15:31

    Polizist auf die Gleise geworfen, dann kam der Zug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: