Skip to content

Die Elbphilharmonie wird eröffent

11. Januar 2017

Welch ein Wunder, welch Meisterwerk der Architektur.

elbphilharmonie

.

Wie gerne hätten auch die Alten so gebaut. Aber leider gab es zu ihren Zeiten kein Bauhaus und kein Spannbeton, so konnten sie vom schönen Bauen halt nur träumen,…

.

…wie hier in Wiesbaden…

wiesbaden-theater

.

…oder in Wuppertal…

Wuppertal Stadthalle.jpg

.

Mal im Ernst: Die allerschlimmste Bauhauspest ist vorbei, siehe nachfolgendes Bild einer Gesamtschule aus den 70er Jahren:

panoramabild-hbg-564x280

.

Man möchte heute Gebäude wieder gestalten, ein löblicher Vorsatz. Aber Manierismus und Dekor kann oder darf man nicht.

Also muß man mit den Wänden arbeiten, alles krumm und schief, die einzige Gestaltungsmöglichkeit, die im Minimalismus noch bleibt.

Gehry_Las_Vegas.jpg

.

Was soll das? Architektur soll doch einem Zweck dienen, entsprechend der Nutzung des Gebäudes.

Also erst eine zweckmäßige Grundform entwerfen und diese dann schön gestalten, das ist die Anforderung an gute Architektur.

Lernt wieder zu Dekorieren, verehrte Baumeister. Dann klappt es auch wieder mit dem schönen Bauen.

 

 

 

Advertisements
17 Kommentare leave one →
  1. Elbgermane permalink
    11. Januar 2017 19:58

    Jede Zeit hat die Bauten, die für sie sprechen. Passt leider alles.

    Ein besonders schönes Beispiel für die selbstzerstörerische Psychiatriearchitektur unserer Zeit auch das neue Gebäude der „Leuphana“ Kaderschmiede für Kulturmarxismus ( früher bekannt als Universität Lüneburg ). Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil, wenn sich herausstellt, daß der Bauleiter besoffen war und die zerknitterten Baupläne verkehrt herum gehalten hat :

  2. francomacorisano permalink
    11. Januar 2017 22:28

    Reinhard Mey, „Des Kaisers neue Kleider“:

    …So könnte ich noch stunden-, ach was, tagelang erzähl’n
    Von Beutelschneidern, Scharlatanen und sonstigen Gesell’n,
    Vom großen Opernschöpfer, dem kein Mensch sagt, daß er spinnt,
    Weil die, die dahin geh’n, ja doch taub und versteinert sind,
    Vom Lyriker, der sich vor Lachen in die Hose macht,
    Weil alles glaubt, er habe sich bei seiner Lyrik was gedacht.
    Vom Städteplaner, der die Schönheit von Beton erklärt
    Und dann am Abend in sein Bauernhaus auf’s Land rausfährt

  3. 11. Januar 2017 23:49

    „Lernt wieder zu Dekorieren, verehrte Baumeister“

    90 Prozent der Unter- und Mittelschicht bezahlen das Hobby der oberen Zehntausend.
    Kostenexplosion = 800 Prozent. Das nennt man dann ein „Erfolgsprojekt“

    Solche Erfolgsprojekte sind dann ebenfalls:
    – Multikulti
    – Flughafen BER
    – Atomausstieg
    – Energiewende
    – Bildungsreform
    – Euro mit allen Rettungsschirmen
    – Klimaschutz
    – Willkommenskultur
    – Integration von „Flüchtlingen“

    Warum ist der „Erfolg“ eigentlich immer zu unserem Nachteil?
    Warum hasst uns unsere Regierung eigentlich so?

    • 11. Januar 2017 23:59

      Gute frage.
      Ich glaube weil wir das deutsche volk sind und sie werden es so weitermachen bis das ausgetauscht ist.

  4. francomacorisano permalink
    12. Januar 2017 02:42

    Noch so ein teurer Scheißdreck, den man schon 1993 vor das Arbeitsamt in Mainz gestellt hat und wir alle duften das teuer bezahlen:

    • 12. Januar 2017 04:05

      Da hat sich doch wahrlich wieder ein kreativer Mensch was einfallen lassen.

    • 12. Januar 2017 21:29

      Ist Frank Bernhards Rostlaube wirklich das Problem? Oder ist es nicht viel schlimmer, dass sich direkt nebenan eine Zeitarbeitsfirma eingenistet hat? Denn sind es nicht genau diese Ausbeutungsstrukturen, die für die aufklaffende Einkommens-Schere und den daraus resultierenden Sozialneid verantwortlich sind – der dann aus dem menschlichen Drama Geflohener ein „Flüchtlingsproblem“ macht?

    • 13. Januar 2017 16:58

      In Köln am Friesenplatz liegt auch so ein Altmetall herum.
      http://www.welt-der-form.net/Koeln/Prager-1986-Doppelachse.html

      • francomacorisano permalink
        15. Januar 2017 04:18

        Der ganze linke Kunst- und Kulturmüll muss entsorgt werden.
        AfD, bitte übernehmen!

  5. Elbgermane permalink
    12. Januar 2017 20:26

    Hier noch die ehemalige Simeonkirche in Hamburg, jetzt wg. scharenweiser Flucht der evangelischen Christen aus der Genderkirche schon in den 90ern griechisch-orthodox. Der verbrecherische Architekt hat damals wohl auch den Atlantikwall geplant ( ungesicherte Annahme von mir ).

    http://images.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikipedia%2Fcommons%2Fthumb%2F7%2F76%2FSimeonkirche_Hamburg-Hamm_(2).JPG%2F220px-Simeonkirche_Hamburg-Hamm_(2).JPG&imgrefurl=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FKirche_des_heiligen_Nikolaus_(Hamburg)&h=165&w=220&tbnid=kww7tHhc6Og5DM%3A&vet=1&docid=8FxxDRICsq8g_M&ei=idZ3WLiiA8yy6ASD2IjgCA&tbm=isch&client=firefox-b&iact=rc&uact=3&dur=480&page=0&start=0&ndsp=44&ved=0ahUKEwj4irOqqb3RAhVMGZoKHQMsAowQMwgmKAowCg&bih=947&biw=1920

  6. Elbgermane permalink
    12. Januar 2017 20:29

    Oh. Link fehlerhaft, Entschuldigung :

    • 13. Januar 2017 16:17

      Sieht aus, wie ein umgebauter Bunker aus dem Weltkrieg.

      • francomacorisano permalink
        15. Januar 2017 04:20

        Wer solche Kirchen baut, glaubt nicht an Gott.
        Zum Teufel damit!

      • 15. Januar 2017 06:37

        Mt 18:20

      • francomacorisano permalink
        15. Januar 2017 16:30

        Es geht um die, die sich solche Kirchen ausdenken und planen, NICHT um die, die sich darin versammeln!

      • 21. Januar 2017 20:59

        Nicht dass mich solche Bauten ansprechen würden. Aber ist das nicht egal? Mat 6,6

      • 22. Januar 2017 00:54

        Konsens statt Nonsens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: