Skip to content

Republikadel

3. Februar 2017

Auch wenn der Adel 1918 abgeschafft wurde, in der Republik sind doch nicht alle Menschen gleich.

Ein Doktortitel hebt die Träger hoch, ein „Professor“ noch mehr. Oder auch das Priestergewand.

.

Im politischen Bereich war es einmal der „Spanienkämpfer“, der „Verfolgte des Naziregimes“. In den letzten Jahren aber verdrängt vom „Holocaust-Überlebenden“. Deren politischen Anschauungen dürfen wir „Normalos“ nicht widersprechen.

.

Jetzt gibt es eine neue Kategorie des Demokratieadels: Die „Nazi-Sekretärin“.

Verkörpert durch die ehemalige Goebbels-Schreibdame Brunhilde Pomsel, die vor wenigen Tagen verstarb. Nicht jedoch, ohne die übliche Warnung dieses Geistesadels von sich zu geben. Sie „habe angesichts des wachsenden Nationalismus in Europa, des weltweit aufkommenden Rechtspopulismus und der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten ihre Lebenserinnerungen als „Warnung an die heutigen und künftigen Generationen“ bezeichnet.“

.

Ob es noch weitere „Nazi-Sekretärinnen“ geben mag, die uns vor den bösen Rechten warnen?

Wir sind gespannt, ob die Medien uns da noch was bringen werden.

Advertisements
13 Kommentare leave one →
  1. Elbgermane permalink
    3. Februar 2017 20:49

    Der arme deutsche Adel, immer wird er verarxxxt und für Vergleiche mit zweifelhaften Bösewichtern und/oder den Vertretern der heutigen Politkaste herangezogen. Dabei war er doch gar nicht so schlimm, und Geschmack hatte er auch ( tolle Hütten, Gärten und Klamotten ! ). Heute fristet er ein Schattendasein im goldenen Blatt und bei Frau mit Herz. Aber es sei ihm zu seiner Ehrenrettung attestiert : Was war im dt. Reich eigentlich los, als er noch an den Schalthebeln der Macht saß ? Siehe hier :

    http://www.wilhelm-der-zweite.de/kaiser/grossersprungnachvorn.php

    Na also. Her mit den Welfen ( sag ich jetzt als Niedersachse ).

  2. 4. Februar 2017 04:55

    Der Adel ist mir am A…. lieber, als die anderen im Gesicht.
    Mehr Odel als Adel.
    Her mit den Wittelsbachern (sag ich als Baier), um mit den Worten des Elbgermanen zu schließen.

  3. 4. Februar 2017 11:03

    > Deren politischen Anschauungen dürfen wir „Normalos“ nicht widersprechen.

    Ihren politischen Anschauungen wohl durchaus. Was spräche auch dagegen. Ihren Augenzeugenberichten wird man wohl kaum widersprechen können. Denen könnten nur andere, vertrauenswürdige, Augenzeugen etwas entgegenstellen. Oder hätten können. Denn die sind –wohl aus guten Gründen– nachkrieglich so gut wie eben ging in irgendwelchen Seilschaften untergetaucht. Aber das weißt du ja auch. Dass dann „euch Normalos“ jeder Augenzeugenbericht von damals noch viel schmerzlicher ins Herz stechen muss, als der demokratische Parteien wählenden Mehrheitsgesellschaft, tut mir zwar leid, ist aber wohl zwangsläufig – führt er doch ein ums andere Mal klar vor Augen, wohin die religiöse Überhöhung des Völkischen und das Bejubeln von Führerfiguren führt. Dass persönliche Anfeindungen („Chulz“, oder auch „Programm“) für „euch Normalos“ der letzte Rettungsanker sind, um euch die aufkommenden Zustände noch schönzureden, erscheint natürlich. Aber könntet „ihr“ dann nicht wenigstens einen anderen Anlass für solche Verunglimpfungen wählen, als ausgerechnet das Ableben der Betreffenden?

    • 6. Februar 2017 15:07

      Verunglimpfen tust hier ausschließlich Du.
      Die Nazi-Suppe habe nicht ich angerührt, sondern das Dir sicherlich genehme Mainstreammagazin „Focus“.
      Das hat auch deren Ableben für eine Trump-Schmähung mißbraucht, nicht ich. Ich wollte dies nur spöttisch kommentieren. Vielleicht überfordert dies einige meiner Leser.

      • 6. Februar 2017 20:44

        Das tut mir leid, lieber Julius, dass ich deinen Spott nicht nachvollziehen konnte – derlei Schmierblättchen pflege ich nicht zu konsumieren. Sie sind sozusagen außerhalb meiner intellektuellen Reichweite und die verkürzten Darstellungen solcher Medienimitate langweilen mich zutiefst.

  4. francomacorisano permalink
    4. Februar 2017 16:05

    Es gibt heute noch weitere „republikanische“ Adelstitel: „Friedens- und Konfliktforscher“, „Sozialexperte“, „Mülltrennungskontrolleur“, „Umwelt- oder Klimaaktivist“, „Wissenschaftler für Homophobie, Islamphobie oder Rechtspopulismus“, ….

    Es sind fast immer Leute, die links reden und rechts leben.
    Und immer auf unsere Kosten…..

    • 4. Februar 2017 20:34

      > links reden und rechts leben
      Da sagst du was. Aber leider haben die ausgebeuteten Menschen der unteren Mittelschicht und der bereits Abgerutschten nicht die Kraft, für sich selbst für soziale Gerechtigkeit zu erstreiten. Stattdessen laufen heute erhebliche Teile davon einer Partei nach, die den Turbokapitalismus predigt und die Bildungspolitik ins letzte Jahrhundert zurück beamen will – und erweist sich selbst und ihren Kindern damit einen Bärendienst. Wo also sonst soll die gestalterische Kraft herkommen, als aus denen, die es sich leisten können?

      • francomacorisano permalink
        5. Februar 2017 04:02

        Donald Trump ist einer, der er sich leisten kann. Ich vermisse aber leider solche Unternehmer in Deutschland.

      • 5. Februar 2017 05:11

        Könnte.
        Stattdessen poltert es allerdings lieber gegen freie Presse und unabhängige Richter oder denkt sich neue Wörter für „Lüge“ aus. Leider kann er nicht einfach nur diejenigen Amerikaner und -innen in den Ruin stürzen, die ihn gewählt haben, sondern wird die anderen und wahrscheinlich auch uns mitnehmen. Aber die, die ihn jetzt gewählt haben werden das sicher auch dann noch für lecker Schokokuchen halten.
        Aber ja, du hast natürlich recht: Trump ist so einer, der gegen das Establishment wettert und dann Wall Street Lobbyisten als Minister holt.

      • francomacorisano permalink
        5. Februar 2017 16:45

        Immer, wenn die Linken sich so richtig aufregen, machen wir Rechten alles richtig!

      • 5. Februar 2017 20:25

        „Richtig“ misst sich immer am Ziel, dass du erreichen willst. Wenn das Ziel Zersetzung, Spaltung, Hass und Ausgrenzung ist, dann ist Trump sicher auf einem guten Weg. Ist das Ziel dagegen, seinen Jüngern, pardon: Wählern, ein besseres Leben zu ermöglichen, dann darf man daran Zweifel haben. Deine Zustimmung darf ich nun genau wie interpretieren?

      • francomacorisano permalink
        6. Februar 2017 03:25

        Der Saustall der 68er, der Linken die durch ihren Marsch durch die Institutionen zu Geld gekommen sind, wird JETZT ausgemistet! Nenne es wie Du willst. Donald Trump hat jetzt vier Jahre Zeit, seine Versprechen, für die er gewählt wurde, umzusetzen. Schlechter als Obama, der es geschafft hat, in den 8 Jahren seiner Amtszeit, die bereits zuvor gigantischen Schulden der USA noch zu verdoppeln, kann es gar nicht werden. Und kriegstreiberischer als es das unbefriedigte Hassweib Hillary Clinton angekündigt hatte, auch nicht.

        Freiheit statt Sozialismus, damit ist alles gesagt!

      • 6. Februar 2017 08:22

        Dass du selbst bei einer fast 70-jährigen noch ihre Sexualität bemühen musst, um sie zu schmähen, sagt mehr über dich als über sie. Bezüglich des „kriegstreiberisch“ dürften übrigens die Ost-Ukrainer durchaus einer anderen Meinung sein als du. Und die erste Konfrontation im südchinesischen Meer dürfte nicht lange auf sich warten lassen. Hoffen wir mal, dass die Chinesen sich als schlauer erweisen, als der POTUS und diesen ins Leere laufen lassen. Allzu schwer dürfte das nicht sein, wie die ersten trumpelhaften Militäroperationen nach der Machtergreifung nahelegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: