Skip to content

Deutschland muß den Maastrichtvertrag aufkündigen,…

9. Februar 2017

fordert Prof. Sinn, IFO-Institut, schon seit längerem. Denn wenn Großbritannien aus der EU ausgetreten ist, verschieben sich die Stimmgewichte, die „Südländer“ können dann, wenn sie sich einig sind, auf Kosten der Nordeuropäer alles beschließen.

.

FAZ-Leser Carl Murman (crawley) ( 07.02.2017 19:15 Uhr) erläutert dies:

Protektionistische Töne von Le Pen, doch nicht nur von ihr. Das (!) ist die Politik von Frankreich.

Bislang konnte F diese Politik nicht durchsetzen, da die Länder des ehemaligen „DM-Blocks“ (NL, A, FIN + D) zusammen mit GB eine Sperrminorität von 35% im Ministerrat – für die Beschlüsse, die eine qualifizierte Mehrheit erfordern -gehabt haben. Diese Länder des DM-Blocks + GB sind ausnahmslos an freiem Handel interessiert, konträr dazu stehen die Südländer, allen voran das etatistische Frankreich, mit sehr protektionistischen Vorstellungen.

Mit der Sperrminorität ist es vorbei, wenn GB die EU verlassen hat – ohne GB hat der ehemalige „DM-Block“ nur noch 25%. Es gibt keine Möglichkeit mehr, die Südländer aufzuhalten.

Die Versammlung des „Club-Meds“ vor einiger Zeit, war nur ein Probelauf von denen, die zukünftig in der EU das Sagen haben werden. Einstimmigkeit erfordern Beschlüsse, die direkt in das Budget einzelner Länder eingreifen.Schützt nur nicht. Der Club-Med wird hohe Kreativität entwickeln, um diese Hürde zu umgehen.

Man hätte GB halten müssen, Fr. Merkel hat das verschlafen!

.

Verschlafen?

Alle Fachleute haben gesagt, daß Britanniens Vorschläge zur Reform der EU gut und richtig waren. Unterstützung für Cameron kam von Merkel nicht.

Aus Schläfrigkeit? Vielleicht war man insgeheim ganz glücklich über den „Brexit“, heulte nur aus Heuchelei den Briten nach, hätten diese doch nie eine EU-Diktatur unter Deutschlands Hegemonie mitgemacht, die Merkel und ihre Gönner offensichtlich anstreben.

 

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Gucker permalink
    9. Februar 2017 16:47

    „Deutschland muß den Maastrichtvertrag aufkündigen,…“

    Eigentlich ist die Zeit des Klagens und schimpfens bereits vorbei.
    Das Land und der Staat sind kaputt, die Gesellschaft gespalten
    und die Dummen werden gegen AfD und Pegida ectr. aufgehetzt.
    Reparabel ist das schon lange nicht mehr.

    Man fragt sich nur,
    wann fliegt der erste Stein, die erste Kugel, wer stirbt zuerst.
    Vermutlich wird Dieter Bohlen DSDS moderieren, Klaus Klebrig
    uns den Exportüberschuß berichten, Pro Sieben von den Aliens
    spekulieren und BILD vom Nobelpreis für die Kanzlerin schwärmen
    wenn im Beliner Kanzleramt die Ersten bereits gehängt werden ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: