Skip to content

So preiswert könnte man die Flüchtlingskrise bewältigen…

23. Februar 2017

… aber die Autokratin aus der Uckermark hatte mit ihrer Einladung vom 25.08.2015 wohl andere Ziele im Sinn.

.

7,1 Mrd. € bräuchte man zur Versorgung von 22 Millionen (!) Syrern pro Jahr.

21,7 Mrd. € puls X hat Deutschland 2016 an bereits Geld verbrannt.

Quellen siehe unten.

.

n-tv, 13.01.2016: „Zur humanitären Versorgung der mehr als 22 Millionen Betroffenen des Syrienkonflikts werden dieses Jahr nach UN-Angaben 7,7 Milliarden Dollar (7,1 Mrd Euro) notwendig. Im sechsten Jahr des Bürgerkriegs müssten unter anderem geschätzt 4,7 Millionen Flüchtlinge sowie 13,5 Millionen Vertriebene und Betroffene innerhalb Syriens versorgt werden, teilten die Vereinten Nationen in New York mit.“

focus-online, 27.01.2017: „Der Bund hat nach einer vorläufigen Schätzung im vergangenen Jahr 21,7 Milliarden Euro für die Bewältigung der Flüchtlingskrise ausgegeben.“

Nur der Bund, die Kosten bei Ländern und Gemeinden kennen wir nicht.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Gucker permalink
    23. Februar 2017 13:08

    „21,7 Mrd. € puls X hat Deutschland 2016 an bereits Geld verbrannt“

    Lieber Julius, du denkst leider falsch,
    das Geld ist nicht weg, sondern das hat eben ein anderer.

    Laß dir das mal von der Kellerassel alias Killerbiene erklären (grins).

    Diese Politik ist schon gut überlegt, wenn dieses Geld nicht „verbrannt“
    worden wäre, würde es ja dem deutschen Volk zugute kommen …

  2. 24. Februar 2017 00:59

    Der mensch regiert ueber menschen zum schaden
    Prediger 8:9
    Warum muessen deutsche politiker ausgerechnet darin mit an der spitze liegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: