Skip to content

„Hatespeech“ von Anno dazumal

15. März 2017

Franz-Josef Strauß beschimpfte Journalisten als „jaulende Hofhunde“, Helmut Schmidt als „Wegelagerer“, Kanzler Kohl stempelte sie zu Gesinnungsjournalisten, Otto Graf Lambsdorff sprach von „journalistischen Todesschwadronen“, Oskar Lafontaine von „Schweinejournalismus“ und der ehemalige Außenminister Joschka Fischer von „Fünf-Mark-Nutten“. Auch auf den Ranking-Listen der glaubwürdigsten und anerkanntesten Berufe landen Journalisten regelmäßig auf den hinteren Plätzen, übrigens: in enger Nachbarschaft zu Politikern.

DLF, 09.03.2015 „Warum die Medien am Pranger stehen“

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. francomacorisano permalink
    16. März 2017 03:41

    Franz-Josef Strauß wäre heute längst wegen „Volksverhetzung“ verurteilt und würde vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Genau daran können wir sehen, wie sehr sich unser Land in den letzten 10 Jahren nach links verschoben hat und das unter einer CDU-Kanzlerin……!!!

  2. francomacorisano permalink
    18. März 2017 02:53

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: