Skip to content

Neue, schlimme Fakten aus Merkels Vergangenheit

8. April 2017

Merkel hat gestanden: Die Dame scheint wohl wesentlich älter zu sein, als sie bisher angab.

Außerdem hat sie in der Vergangenheit als Kolonialbeamtin in Afrika gearbeitet. Und sie und ihre Kollegen waren dabei wohl in Verbrechen verwickelt, wie sie jüngst einräumte:

Merkel Afrika.PNG

Quelle

Frau Merkel, gehen Sie nach Afrika und verrichten dort Bußdienste. Vielleicht verzeiht Gott Ihnen ja dann.

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. feld89 permalink
    8. April 2017 13:54

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  2. 8. April 2017 15:23

    Vor allem an Afrika haben wir uns versündigt.

  3. 8. April 2017 19:09

    Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt.

  4. francomacorisano permalink
    10. April 2017 03:03

    Machen wir doch eine Versteigerung: Welcher afrikanische Staat bietet am meisten für Merkel? Dann werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: 1. sind wir dann Merkel endlich los und 2. kann sie dann ihre Verbrechen wieder gut machen!

  5. Fritz permalink
    10. April 2017 09:18


    Hohl ist der Boden unter den Tyrannen,
    Die Tage ihrer Herrschaft sind gezählt,
    Und bald ist ihre Spur nicht mehr zu finden.
    Friedrich Schiller in Wilhelm Tell

  6. Max Mustermann permalink
    12. April 2017 19:18

    An Julius Rabenstein: Es sind etwas mehr als 40 Jahre her, dass ich geschäftlich in Togo zu tun hatte. Den letzten Abend verbrachte ich zusammen mit dem einheimischen Partner in einem ausgesuchten Restaurant in Lomé. Zu vorgerückter Stunde kamen zwei Männer ins Lokal, einer ein Sänger, der andere begleitete ihn auf der Gitarre. Der Auftritt erinnerte mich an die Fado-Auftritte in Portugal – den Text habe ich nicht verstanden und so fragte ich meinen Geschäftspartner, wovon die Texte dieser melodischen Lieder denn handeln täten.

    Er erklärte mir, dass der Sänger über die Zeit berichte, als Togo eine deutsche Kolonie war, als im fernen Berlin der Kaiser dafür Sorge getragen hätte, dass es der Bevölkerung gut gehe, dass Strassen und Eisenbahnen gebaut worden seien, dass die Kinder zur Schule gingen und etwas lernten und in neuerbauten Spitäler die Kranken gut versorgt wurden.

    Man muss sich mal vorstellen, dass nach etwa 60 Jahren immer noch die guten Zeiten der deutschen Kolonisierung hochgelobt und besungen wurden.

    • Korli permalink
      12. April 2017 20:24

      ich war sehr oft in Togo die letzten 30 Jahre und genauso denken die Togolesen in Lome

    • francomacorisano permalink
      13. April 2017 03:55

      Ich kenne ähnliche Schilderungen aus Kamerun.

  7. Ivanka permalink
    12. April 2017 21:48

    Hallo an alle Patrioten,

    kennt ihr es, wenn eure Landsleute von den Medien derart verdummt sind, dass ihr gar nicht wisst wo ihr zuerst korrigierend ansetzen sollt? Immer wieder das gleiche, dass man dutzenden Leuten erzaehlt.

    Wenn Sie einem zuhoeren, dann schreibt man muehselig ein paar Netzseiten auf, damit sie sich informieren koennen. Oft reicht dafuer die Zeit nicht.

    Um diesen Prozess abzukuerzen, druckt euch folgende Visitenkarten aus, welche mit wichtigen alternativen Netzseiten versehen sind und gebt sie bequem im Gespraech weiter.

    https://www.pdf-archive.com/2017/04/12/visitenkarten-zum-aufwecken/visitenkarten-zum-aufwecken.pdf

    alternativ (Sicherung

    http://pdfsr.com/pdf/visitenkarten-zum-aufwecken.pdf

    Das Deutsche Volk braucht euch, werdet aktiv! Helft der Wahrheit ans Licht zu kommen. Bitte teilt diese PDF und die ausgedruckten Karten. Viel Erfolg!

    Wenn ihr koennt, macht bitte einen Post darueber. Danke 🙂

  8. Musashi permalink
    13. April 2017 09:44

    Bitte teilen, damit Teile des deutschen Volkes noch aufgeweckt werden koennen.

    // Vor der Aktion
    Aufgrund von Fingerabdrücken die Dosen/Farbeimer/Rollen am besten nie ohne Handschuhe anfassen. Zur Sicherheit sollten die Materialien vor einer Aktion noch einmal gründlich abgewischt werden (wahrscheinlich hat irgendwann dann doch mal ein Besuch die Cans angefasst..).
    Besorgt Euch am besten Handschuhe, die dicker als die gängigen Medizin-Handschuhe sind. Bei den Medizin-Handschuhen können Fingerabdrücke durchgehen. Das könnt Ihr leicht selbst probieren, indem Ihr mit so einem Handschuh auf eine glatte Plastikfläche drückt und danach den Fingerabdruck sucht.
    Dosen nicht mit einem eigenen Tag oder Sticker personalisieren.
    Wenn Du mit einer Skizze losgehst, solltest Du darauf achten, dass der selbe Name auf keiner Zeichnung zu Hause existiert!
    Vorher die Wand und die Umgebung so genau wie möglich anschauen oder damit fahren… 🙂 Es macht die Sache ebenfalls wesentlich sicherer, wenn Ihr Euch vorher mindestens einen Fluchtweg überlegt habt.
    Keine schlechte Idee ist es ein Versteck in nächster Nähe zu suchen, in dem Ihr Euch umziehen und Sachen wie Farbe etc. bunkern könnt. Bei manchen Aktionen mit einer Rolle ist die Kleidung danach gut gefärbt, so dass Ihr damit vor allem nachts sehr auffallt.
    Falls die Dosen nicht in einem nahen Versteck gebunkert wurden, schüttelt Ihr sie am besten zu Hause.

    Übrigens: Magnete können eure Dosen ruhigstellen.

    Je nachdem was ihr vorhabt, können sich noch weitere Vorbereitungen lohnen.

    Zum Beispiel lassen sich viele Stencils unauffällig in Pizza-Kartons transportieren. Beim Postern mit einer Leiter und einem Eimer Kleister macht sich ein blauer Arbeitsanzug oder eine Warnweste ganz gut.

    // Während der Aktion
    Leise sein! Das ist besonders schwer, wenn Ihr zu mehreren seid.
    Kurz vorher noch einmal die Lage checken. Es zahlt sich auch meistens aus Personen dabei zu haben, die nur scouten und ein verabredetes Zeichen geben, falls Bullen o.ä. auftauchen.
    Am besten vor der Aktion dicke Handschuhe an- und diese erst nach der Aktion wieder ausziehen. Dies verhindert, dass Ihr in Stresssituationen die Dosen aus Versehen mit bloßen Händen anfasst.

    Den Spaß bei der Aktion nicht vergessen.

    // Nach der Aktion
    Leere Dosen/Farbeimer/Rollen in Eurem nah gelegenen Versteck deponieren und am nächsten Tag zum Recyclinghof mitnehmen!
    Falls Ihr Euch umgezogen habt und die Aktions-Klamotten Farbe abbekommen haben, wechselt die Sachen und nehmt sie auf keinen Fall mit. Solltet Ihr von Bullen aufgehalten werdet könnt Ihr sicher sein, dass sie Eure Sachen nach Farbe absuchen.
    Benutzte Caps und Handschuhe wegschmeißen. Ruhig Richtung Fahrrad oder Auto laufen.

    // Aktionen mit Polizeikontakt
    Wenn Euch ein privater Sicherheitsdienst festnimmt, sofort nach der Polizei verlangen.
    Die Aussage verweigern, nur Angaben zur Person machen.

    Das ist der wichtigste Punkt von allen!

    Ihr seid verpflichtet der Polizei Namen, Geburtstag, Meldeadresse und eine ungefähre Berufsbezeichnung („Schüler“, „Angestellter“) mitzuteilen. Mehr müsst Ihr nicht und solltet Ihr auch nicht sagen – Eine Aussageverweigerung ist nicht zu Eurem Nachteil, ganz egal was sie Euch erzählen! Wenn Ihr etwas zu sagen habt könnt Ihr dies auch später tun, nachdem Ihr ein paar Nächte darüber geschlafen habt, Euch mit Freunden oder einem Anwalt beraten habt. Viel zu oft plaudern Leute, aus welchen Gründen auch immer, gegenüber der Polizei munter drauf los und belasten so sich und/oder andere.
    Sehr wahrscheinlich werden Eure sämtlichen Sachen und Klamotten nach Farbe abgesucht, deswegen sorgt dafür, dass Ihr keine Farbe an Euch oder dabei habt.
    Sollten sie versuchen Euch Silberbilder zuzuschieben und mit dem Finger über die Silberfarbe wischen: Silber ist nicht abriebfest! Spart Euch die Tatsache lieber für die Verhandlung auf.
    Wenn Ihr Glück habt nehmen sie nur Eure Adresse auf und das war es vorerst. Wenn Ihr Pech habt, müsst Ihr mit auf die Wache.

    // Auf der Wache
    Ihr werdet (noch einmal) durchsucht. Skizzen, die noch ungesehen sind, am besten vorher loswerden. Eure Sachen werden sichergestellt: Lasst Euch eine Quittung geben! Wenn Ihr zu zweit seid werdet Ihr jeweils allein zum Verhör geführt und vernommen.

    Wieder GANZ WICHTIG: Nix sagen!

    -logr.org/strassenkunst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: