Skip to content

Anteil der „Erneuerbaren“ bei der Stromerzeugung auf 35% gestiegen

28. Juli 2017

meldet die FAZ.

Doll ist das nicht, wenn man bedenkt, daß der Strom nur ca. 20% der erzeugten Gesamtenergiemenge ausmacht, dann sind es nämlich nur noch 7%.

Und die sind teuer. Die irrsinnigen Kosten alleine des EEG, betragen 2016 schon fast 30 Milliarden € pro Jahr, d.h. ca. 350 € pro Kopf der Bevölkerung, hinzu kommen noch weitere Kosten.

Schauen Sie einmal auf die Explosion der EEG-Umlage:EEG Umlage

2010 = 2,05 ct, 2017 = 6,88 ct., das ist eine Steigerung von 336% in sieben Jahren(!).

.

Aber welche Kosten entstehen dem Stromverbraucher außerhalb der EEG-Umlage?

Stefan Kapferer, Chef des Energieverbands BDEW sagt, daß die Kosten für die Stabilisierung der Netze (die Wind- und Solarenergie ist ja instabil) rund eine Milliarde Euro im Jahr betrage, das sind dann weitere 12 € pro Kopf (bei 82 Mio. Bevölkerung).

Aber der dicke Hammer kommt erst noch.EEG Umlage II.PNG

Nach einem Bericht der „Welt“ (2016) hat die Energiewende zwischen 2000 und 2015 schon insgesamt 150 Mrd. € verschlungen, in den 10 Jahren danach bis 2025 kommen dann weitere 370 Mrd. € dazu.

Die „Welt“ zitiert den („Institut für Wettbewerbsökonomik, Universität Düsseldorf“) DICE-Direktor Justus Haucap: „Pro Einwohner, vom Neugeborenen bis zum Greis, ergibt sich somit ein Gesamtbetrag von über 6300 Euro, welcher im Zeitraum 2000 bis Ende des Jahres 2025 anfällt….Eine vierköpfige Familie zahlt somit direkt und indirekt über 25.000 Euro für die Energiewende.“

Das Gros der Kosten ist dabei noch nicht angefallen, „sondern kommt erst auf die Verbraucher zu“, so Haucap: „In den kommenden zehn Jahren werden dies 18.000 Euro für eine vierköpfige Familie sein.“

.

Als Merkel Kanzlerin wurde, waren wir schon Sklaven des Staates und der Banken. Dank Merkel und Co. ist ein neuer Sklavenhalter dazugekommen: Windbauern und Öko-Unternehmer.

Um den Anteil der „Erneuerbaren“ am Gesamtverbrauch auf 10 oder 12% zu steigern.

Trotzdem ist es eine Nullnummer, die teuerste der Weltgeschichte.

Nochmals der oben zitierte Haucap: Deutschland stoße heute immer noch genauso viel CO2 aus wie im Jahre 2009. Die deutsche Energiewende-Politik habe somit „null Tonnen CO2 gespart – für sehr viel Geld.“

 

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 29. Juli 2017 10:47

    Höherer Strompreis = mehr Steuern
    Passt doch.
    Wir werden gemolken und gemolken und gemolken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: