Zum Inhalt springen

„Wir sind liberal, tolerant und weltoffen….

1. Juni 2018

…Wir stehen für eine pluralistische Demokratie und Meinungsfreiheit. Aber Deine Meinung passt uns nicht. Deshalb bist Du gefeuert.“

.

So reden die neuen Inquisitoren.

.

Was war passiert:

Der DDR-Bürgerrechtler Siegmar Faust, der Besuchergruppen durch die Stasiopfer-Gedenkstätte Hohenschönhausen führte, selbst wegen Meinungsdelikten 400 Tage im DDR-Knast saß und daher seine Pappenheimer kennt, hatte geäußert:

„Ich habe keine Sympathie für Horst Mahler“. Doch er finde es „unerträglich, was die Justiz da macht“ und frage sich mit Blick auf die sechs Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten Juden: „Ist die Zahl sechs Millionen heilig?“ Er verstehe ja… „dass die Verbrechen der Nazizeit noch weiter wirken. Aber irgendwann muss das mal ein bissel aufhören. Man darf es nicht übertreiben.“

Außerdem -oh Schreck, oh Schreck – stünde er der AfD nahe.

.

In dieser „liberalen, bunten, weltoffenen und toleranten“ Gesellschaft muß jedes Wort genau abgewogen werden.

Eben so, wie in der DDR.

Das hat der Herr Faust doch gewußt! Und gekannt.

Und sich wieder nicht dran gehalten. Wie damals.

Nur war er damals der Held und ist heute das A……

Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. 1. Juni 2018 19:55

    Bei Heinrich Zille: „Mit Orje red ick nich mehr – der is schon dreizehn un jlobt noch an‘ Klapperstorch. Dabei sin Ostahase, Weihnachtsmann un Klapperstorch allet bloß Vata.“
    An den Klapperstorch glauben ja nur noch sehr wenige Erwachsene – aber entsetzlich viele an den Weihnachtsmann (Ho-ho-ho!) – es ist schon beeindruckend.
    —-
    Wir Schweine mögen die Äpfel eigentlich gar nicht, aber es ist wissenschaftlich erwiesen, Genossen, daß Äpfel für die Gesundheit des Schweines unerläßlich sind! Ihr wollt doch wohl nicht, Genossen, daß Jones zurückkommt? Nein, das wollten die Tiere natürlich nicht …

  2. 2. Juni 2018 04:05

    Wenn etwas so heilig gemacht wird ja unantastbar dann stimmt da was nicht alles worueber man nicht einmal fragen stellen darf dort stinkt was.
    Sollen wir mal an dem heiligen grahl das bein heben, ich glaube die zeit ist reif.

  3. Adebar permalink
    2. Juni 2018 11:33

    Genau das kotzt mich bei Einprozent.de an, für politische Gefangene aus Britanien wird die europäische Solidarität gefordert, die eigenen politischen Gefangenen werden nicht mal erwähnt. Freiheit für Horst Mahler, Ursula Haverbeck und Ralph Kassner (Altermedia)!

  4. francomacorisano permalink
    2. Juni 2018 22:31

    Horst Mahler ist in der Tat ein Idiot!
    Aber ihn wegen seiner diffuse Gesinnung einzusperren,
    nutzt nicht unserer Freiheit, sondern einer neuen Meinungs-Diktatur durch die Hintertür!

    • 3. Juni 2018 13:20

      Lieber Franco,
      der Horst Mahler war doch mal ein linker Genosse beim SDS.
      Und in einer Anwaltskanzlei mit Hans-Christian Ströbele. Und hat mit dem SDS-Genossen Otto Schily die kämpfenden Tupamaros von der RAF verteidigt.
      Vielleicht war es nur eine Laune des Schicksals, daß der nicht auch bei den Grünen gelandet ist, wie Ströbele und Schily.
      Dann wäre er wahrscheinlich ein honoriger deutscher Politiker geworden. Vielleicht sogar Bundestagsvizepräsident.
      Oder wie schön hätte er sich als Mitglied der Linkspartei an Anti-Israel-Aktionen beteiligen können. Und von Antisemitismus hätte keiner gesprochen.
      Woran man wieder erkennt, daß „Gut“ und „Böse“ manchmal ganz nahe beieinanderliegen.
      Gruß
      Julius

    • 3. Juni 2018 21:08

      Das ist eine harte Rede, wer kann sie hören? Joh.6.60 —
      Ein Idiot ist er auf keinen Fall: Hat er doch zuerst an den Weihnachtsmann geglaubt, sich aber im Zusammenhang mit seiner Verteidigung der NPD durch Sachargumente überzeugen lassen, daß es denselben nicht gibt.
      Etwas anderes ist, daß er dem Pomadenmichel durchaus den verbotenen Gruß nebst der verbotenen Formel dazu erweisen zu müssen glaubte. Nur: Das ist Narrheit, nicht aber Idiotie nach einer angeblich veralteten Definition – IQ < 20.

  5. Waffenstudent permalink
    3. Juni 2018 11:30

    Woran ich schon alles glauben mußte:

    Ich mußte von Kind an an so vieles glauben: Christuskind, Osterhase, Nikolaus, Roggenmuhme, Klapperstorch, Hexe und Teufel, die Auferstehung und unbefleckte Empfängnis, Christi Himmelfahrt, die Unfehlbarkeit des Papstes, die Befreiung der Deutschen, den Sozialismus und Kapitalismus, die Mondlandung, den Selbstmord unseres Rudolf in Spandau, die Mär von den Zwillingstürmen und daran, daß ein ungeübter Schütze fehlerfrei mehr Leute liquidiert als eine ganze Killertruppe. Insofern glaube ich gerne auch allen weiteren Schwachsinn! (….Zensur J.R.)

    Werter Waffenstudent, ich habe keine Lust, Beiträge zu zensieren. Entweder Du hälst Dich an die Regeln oder Du kommentierst hier nicht mehr.
    Gruß Julius

  6. 3. Juni 2018 23:27

    int 3. Juni 2018 at 08:09

    Mein Großvater „hatte die Ehre“ des K(L)(Z)-Aufenhalts,
    als Häftling. <<<<

    Also, mein Großvater väterlicherseits hatte die Ehre des Aufenthalts auf den Rheinwiesenlagern, darum ich den Ami-Leckern hierorts nicht eigentlich wohlgesonnen bin.
    Mütterlicherseits wüßte ich einen Großonkel, den ich als kleiner Piepel Anfang der Sechziger im Siechenhaus kennenlernte, und der Mitte der Fünfziger als Sklave/Krüppel aus dem sowietrussischen Bergbau entlassen wurde – gemeine Linieninfanterie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: