Zum Inhalt springen

Golo Mann sah es voraus

2. Juli 2020

Aus dem Buch „Begegnungen“ (2004) von Joachim  Fest:

„Wie ungebrochen das Ideologiewesen selbst nach den Hitlerjahren war und wie übermächtig es im Fortgang der Jahre auftrat, macht eine Episode deutlich, die Golo Mann zu den «unerfreulichsten Vorkommnissen» seines Lebens gerechnet hat. Sie nahm ihren Ausgang, einer begründeten Vermutung nach, auf einer Abendgesellschaft während der späten vierziger Jahre in Königstein am Taunus.

Beim Eintreffen der Gäste befand sich Dolf Sternberger, der diesen Teil des Vorgangs überliefert hat, im Gespräch mit Golo Mann, als plötzlich Theodor W. Adorno und Max Horkheimer das Haus betraten. Überrascht und sichtlich auch konsterniert habe Golo Mann, der Horkheimer als Nachbar aus dem kalifornischen Pacific Palisades und Adorno seit dessen Tagen als kompositions-technischer Ratgeber Thomas Manns bei der Niederschrift des «Doktor Faustus» kannte, ausgerufen: «Um Himmels willen! Diese beiden kann das Land jetzt nicht gebrauchen. Der Marxismus für feine Leute stürzt die Deutschen nur aus einer Verwirrung in eine andere!»

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: