Zum Inhalt springen

Das Buch von Klaus Schwab: Der große Umbruch

7. Mai 2021

oder auch „The great Reset“.

Ein bemerkenswertes Buch, es wird mit Superlativen nicht gespart:

„Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels (Juni 2020) verschlimmert sich die Pandemie weltweit weiter. Viele von uns machen sich Gedanken darüber, wann sich die Dinge wieder normalisieren werden. Die kurze Antwort lautet: nie. Nichts wird jemals zu dem „gebrochenen“ Gefühl der Normalität zurückkehren, das vor der Krise herrschte, denn die Coronavirus-Pandemie markiert einen grundlegenden Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung.“

Wow! Wie kommt das denn?

„Aufgrund ihres von Natur aus störenden Charakters haben sich Epidemien im Laufe der Geschichte als eine Kraft für dauerhafte und oft radikale Veränderungen erwiesen: Sie haben Unruhen ausgelöst, Zusammenstöße unter der Bevölkerung und militärische Niederlagen verursacht, aber auch Innovationen ausgelöst, nationale Grenzen neu
gezogen und oft den Weg für Revolutionen geebnet. Ausbrüche zwangen Imperien zu einem Kurswechsel – wie das Byzantinische Reich, als es 541-542 von der Pest Justinians heimgesucht wurde – und einige sogar zum völligen Verschwinden – als Azteken- und Inka-Kaiser mit den meisten ihrer Untertanen an europäischen Keimen starben.“

Spätestens, wenn man das liest, fragt man sich doch, ob der Herr Schwab alle Kerzen auf der Tanne hat oder ob er vielleicht seine Leser für ein bischen doof hält. Covid19, wo wir zur Zeit sogar eine Untersterblichkeit haben, vergleicht der mit der Pest?

Eine andere Stelle:

„Der Zweite Weltkrieg war der Transformationskrieg schlechthin, der nicht nur grundlegende Veränderungen der
Weltordnung und der Weltwirtschaft auslöste, sondern auch einen radikalen Wandel gesellschaftlicher Einstellungen und Überzeugungen mit sich brachte, der schließlich den Weg für radikal neue Politiken und Sozialvertragsbestimmungen ebnete (wie den Eintritt von Frauen in den Arbeitsmarkt, bevor sie zu Wählern wurden)“

Schlecht recherchiert, denn zumindest in Deutschland traten die Frauen schon im Laufe des ersten Weltkrieges in das Arbeitsleben ein und das Frauenwahlrecht gab es 1918.

.

In dieser Graphik erläutert man uns die Probleme der Menschheit und deren Zusammenhänge (auf Baerbock-Niveau):

20210507 Schwab

Sie sehen, das Bevölkerungswachstum, meiner Meinung nach das größte Problem der Menschheit, findet bei diesen Herrschaften keine Beachtung. Das Buch ist echter Schrott!

Eigentlich sind wir noch am Anfang des Buches, aber wie heißt es so schön: Verarschen kann ich mich selber.

.

Die Bewertung der Leser bei Amazon ist entspechend geteilt,…

20210507 Schwab II

..wobei die Spitzenbewertung 5 Sterne gibt, lesen sie die Begründung (danach kommt die zweitbeliebteste Bewertung, vermutlich von Grünenden abgefaßt):

Fünf Sterne nicht für die Autoren sondern wegen der Brisanz dieses Buches, das mehr Sprengkraft hat wie „Das Kapital“ von Karl Marx und „Mein Kampf“ zusammen. Wenn das Konzept dieser Wahnsinnigen aufgeht stehen wir nach dem Zusammenbruch von Nationalsozialismus und Kommunismus vor einem neuen, allumfassenden Sozialismus 3.0 auf digitaler Basis, dem sich niemand auf der Welt wird entziehen können. Was in China schon an erfolgreich an 1,4 Miliarden Menschen getestet wurde wird jetzt perfektioniert und dank Corona als „Driver“ der ganzen Menschheit übergestülpt, die sich wie die Lämmer brav und willenlos einer Diktatur unterwerfen. Ich hoffe das jeder dieses Buch liest, nicht damit Herr Schwab reicher wird, sondern in der Hoffnung, dass diese Dystopie noch in letzter Sekunde verhindert wird.

Die zweitpopulärste Rezension, von Untertanengeist getränkt:

Dieses Buch ist sehr umfangreich und informativ. Komplexe Zusammenhänge von Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Umwelt werden beleuchtet und hinterfragt. Immer vor dem Hintergrund: Wie verändert die Pandemie eben dieses Zusammenspiel und damit unsere Zukunft?
Klaus Schwab ist eine Größe in Wirtschaft und Gesellschaft, redet auf Augenhöhe mit den Mächtigen dieser Welt und hat viele Jahrzehnte der Veränderung in unserer Gesellschaft nicht nur erlebt, sondern begleitet und sicherlich z.T. auch mit gestaltet. Wer kennt sich also besser aus in den komplexen Verflechtungen und Interdependenzen unserer Gegenwart? Er hat es geschafft, sehr komplizierte Zusammenhänge aufzudröseln, zu erklären und abzuleiten, wie die Lehren aus Corona – wahrscheinlich – langfristig auf diese wirken werden.

20210507 Schwab IV

Und – wir sind ja ausgewogen – auch zwei kritische Stimmen:

20210507 Schwab III

One Comment leave one →
  1. Waffenstudent permalink
    8. Mai 2021 13:17

    Die Deutsche Wochenschau 08. Mai 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: