Zum Inhalt springen

War Adolf Hitler Rassist?

19. Oktober 2021

„Klar“ werden die Meisten antworten, aber ist die Antwort so einfach?

Nach den neuesten Erkenntnissen unserer „woken“ Mitmenschen ist Rassismus ja eine Machtfrage und kann daher durch Minderheiten nicht stattfunden.

Was uns am Beispiel der neuen Bundes:innengrünendenjugend:innensprecher:innen, Fräulein Heinrich, erst kürzlich erklärt wurde.

.

20211019 Heinrich

.

Als Deutsch-N-Wörtlerin fühlt sie sich natürlich zu ihren afrikanischen Wurzeln hingezogen, auch wenn sie bei der weissen Mutter aufwuchs, weil der liebe Vater aus Afrika sich rechtzeitig aus dem Staube gemacht hatte. Daher ist sie jetzt selbsternannte Afrikanerin, muß in einer „ekligen, weissen Mehrheitsgesellschaft“ leben (meint die ihre Mutter?) und hat damit das Recht, die Eingeborenen jederzeit zu beleidigen, was aber kein Rassismus ist.

Nach der „Logik“ kann Hitler bis 1932, wo er ja nur der Chef einer Minderheit und machtlos war, auch kein Rassist gewesen sein.

Auf so einen Quatsch, wie ihn unsere „Woken“ formulieren, muß man erst einmal kommen!

.

Schlecht wird es einem aber bei dem Gedanken, daß solche Leute, wie die als nicht die hellste Kerze auf der Torte auftretende Fräulein Heinrich, gestaltende politische Ämter antreten.

Wie heißt das nochmal? Ich glaube „Dunning-Kruger-Effekt“.

Früher sagte man in solchen Fällen die Formel „DBDDHKPSAV“ auf,  „Doof bleibt doof, da helfen keine Pillen, selbst Aspirin versagt”.

 

 

One Comment leave one →
  1. Waffenstudent permalink
    19. Oktober 2021 18:11

    Knut Hamsun, der Freund der Deutschen, kam in die Irrenanstalt
    Gerd Rühle schreibt:

    „Wir wollen in diesem Zusammenhang die Worte festhalten, die Knut Hamsun in einem Brief an Professor Rasmussen, Oslo, über Deutschland findet. Er schreibt u. a.:

    ‚Deutschland hat jetzt Gegenwind von der Welt, aber es kreuzt tapfer weiter und wird schon den Hafen erreichen. Ich schicke meine Kinder eins nach dem anderen nach Deutschland, sie haben dort jahrelang ein Zuhause, sind dort in guter Obhut und kommen als gereifte Menschen zurück. Norwegische Kinder sollten in mehr als einem Sinne bei diesem redlichen und überlegen tüchtigen deutschen Volke in die Schule gehen. Es wird der Tag kommen, da große und kleine Nationen ihren Ton gegenüber diesem Reich in der Mitte Europas ändern werden. Jeder Nach folgt ein Tag.“

    Quelle:
    Gerd Rühle, „Das Dritte Reich – Dokumentarische Darstellung des Aufbaues der Nation – Mit Unterstützung des Deutschen Reichsarchivs – Das zweite Jahr 1934 – Mit zahlreichen Bildern und Dokumenten sowie einem Sachregister“, 2. Aufl., Hummelverlag, Berlin NW 7, 1935, Seite 199

    Auch zu finden in diesem grandiosen Buch:

    Hans Bernhardt, „Deutschland im Kreuzfeuer großer Mächte – 1.000 aufschlußreiche Zitate als Jahrhundertzeugen“, Verlag K. W. Schütz 1988, ISBN 3-87725-119-6

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: