Skip to content

Der Turn- und Freizeitverein der Verfassungsschutzämter (NPD) darf weitermachen…

17. Januar 2017

meldet der Ticker.

Sicher gibt es in den Ämtern ein tiefes Aufatmen, viele Arbeitsplätze waren in Gefahr.

Ob der Turn- und Freizeitverein, der hauptsächlich von freien Mitarbeitern der Behörden genutzt wird, weiterhin von den Ämtern gesponsort wird, ist noch nicht klar.

„Wir brauchen den Verein,“ hört man aus Verfassungsschutzkreisen, „denn einer muß ja den „Lukas“ beim „Hau den Lukas“ machen. Leider weigert die AfD sich trotz mehrfacher Aufforderung, auch aus Berlin, ihre Mitglieder mit Glatze und in Springerstiefeln auftreten zu lassen.“

Wann legt der Vatikan endlich los?

17. Januar 2017

Womit?

Natürlich mit der Heiligsprechung von St. Barack. Er ist nur noch bis Freitag im Amt und obama-auradie katholische Kirche hat noch nichts unternommen!

Das muß den deutschen Medien lassen, die Heiligsprechung von Obama durch sie ist schon erfolgt.

.

Und welche Gruppe sollte vom heiligen St. Barack Hilfe im Gebet erflehn?

Ich schlage vor, ihn zum Schutzpatron der Drohnenopfer zu machen.

 

Das ist die Affeninsel im Kölner Zoo

13. Januar 2017

affeninsel kölner zoo.jpg

.

Aber was tun, wenn die Affeninsel einmal restauriert werden muß? Schließlich stammt sie bereits aus dem Jahre 1914.

Der bekannte Tierschützer (und Architekt) Gottfried Böhm hat vorgesorgt und in Velbert einen Ersatzbau geplant (siehe nachfolgendes Bild).

Dieser Baustil, die sog. „Ape-Rock-Art“ brachte ihm internationale Berühmtheit und den renommierten „Pritzker-Preis“ ein.

böhm kirche.PNG

.

Als die Stadt Bensberg selbst einen Zoo plante, wurde Böhm auch hier mit der Gestaltung des Affenfelsens betraut. Leider wurde der Plan für den Zoo aufgegeben.

Der Felsen wurde in ein Rathaus umgewandelt.

Das ist Baukunst, die sich noch am Menschen orientiert.

rathaus bensberg.jpg

Ich glaub’s nicht!

13. Januar 2017

nafri silvester.PNG

„In 425 gesicherten Fällen kontrollierte man 99 Iraker, 94 Syrer, 48 Afghanen, 46 Deutsche, 17 Marokkaner, 13 Algerier.“

Das wären dann nur 7%.

Waren die Beamten in der Neujahrsnacht also alle blöd? Die haben doch die Identitäten geprüft und sollen dann 7% für die Mehrheit halten?

 

 

Die Elbphilharmonie wird eröffent

11. Januar 2017

Welch ein Wunder, welch Meisterwerk der Architektur.

elbphilharmonie

.

Wie gerne hätten auch die Alten so gebaut. Aber leider gab es zu ihren Zeiten kein Bauhaus und kein Spannbeton, so konnten sie vom schönen Bauen halt nur träumen,…

.

…wie hier in Wiesbaden…

wiesbaden-theater

.

…oder in Wuppertal…

Wuppertal Stadthalle.jpg

.

Mal im Ernst: Die allerschlimmste Bauhauspest ist vorbei, siehe nachfolgendes Bild einer Gesamtschule aus den 70er Jahren:

panoramabild-hbg-564x280

.

Man möchte heute Gebäude wieder gestalten, ein löblicher Vorsatz. Aber Manierismus und Dekor kann oder darf man nicht.

Also muß man mit den Wänden arbeiten, alles krumm und schief, die einzige Gestaltungsmöglichkeit, die im Minimalismus noch bleibt.

Gehry_Las_Vegas.jpg

.

Was soll das? Architektur soll doch einem Zweck dienen, entsprechend der Nutzung des Gebäudes.

Also erst eine zweckmäßige Grundform entwerfen und diese dann schön gestalten, das ist die Anforderung an gute Architektur.

Lernt wieder zu Dekorieren, verehrte Baumeister. Dann klappt es auch wieder mit dem schönen Bauen.

 

 

 

„Es kommt fast keiner mehr zu uns“ …..Stand: Dezember 2016

11. Januar 2017

Im Dezember gabe es 20.575 Asylanträge in Deutschland.

2016 gesamt gab es 745.545 Erst- und Folgeanträge (2015 = 476.649, eine Steigerung von 56% bei den Anträgen).

So hoch wie 2016 war die Zahl der Asylanträge noch nie.

„Es kommt fast keiner mehr…“

.

bamf-dez-2016-1

(Quelle: BAMF, Aktuelle Zahlen zum Asyl, Dezember 2016)

.

Registrierte Zugänge im EASY-System

Im Monat Dezember 2016 wurden im EASY-System 16.442 Zugänge von Asylsuchenden registriert (Vormonat: 17.566).

Das sind 530 Personen am Tag (zuzüglich ggf. Familienangehörige, denn bei Familien wird nur eine Person registriert.)

.

EASY-Registrierung 2016 gesamt 321.371 (gleich ca. 880 Personen am Tag).

Quelle: BAMF

„Es kommt fast keiner mehr…“

 

 

 

Reizwort des Jahres (für Linke)

10. Januar 2017

Die Linken nennen es „Unwort“ (aber Wörter wie Unkraut, Untier mögen sie nicht).

Für 2016 haben irgendwelche Linken das Wort „Volksverräter“ auserkoren (statt „VolksveräterIn“, wie es bei Linken eigentlich heißen müßte).

.

Das „Unwort des Jahres“ ist regelmäßig eines der Wörter, die deutschen Linken besonders unangenehm sind, wie z.B. „Gutmensch“, „Lügenpresse“, „Sozialtourismus“ oder „alternativlos“.

.

Der Gebrauch dieser Worte erschwert ihnen die Verdrängung der Wirklichkeit. Macht weiter, mit Eurem Unwort-Unsinn. So kennen wir besser Eure Reizworte.

%d Bloggern gefällt das: