Zum Inhalt springen

Der Angriff auf die Gasleitungen war ein Angriff auf Deutschland

28. September 2022

US-Präsident Joe Biden hatte bereits vor dem Krieg in der Ukraine damit gedroht, daß NS2 in in Betrieb gehen würde.

.

.

Was aber nicht heißt, daß es die USA waren, auch wenn sich der ehemalige polnische Außen- und Verteidigungsminister und heutiger Europaabgeordnete Sikorski sich schon einmal bei denen bedankt hat.

.

Als Begründung schreibt er: „Übrigens gibt es keinen Mangel an Pipeline-Kapazitäten für den Transport von Gas aus Russland nach Westeuropa, einschließlich Deutschland. Die einzige Logik von Nordstream besteht darin, dass Putin Osteuropa ungestraft erpressen oder bekriegen kann.
Alle ukrainischen und baltischen Staaten haben sich 20 Jahre lang gegen den Bau von Nordstream gewehrt.
Jetzt liegen 20 Milliarden Dollar Schrott auf dem Meeresgrund, ein weiterer Preis, den Russland für seine kriminelle Entscheidung, in die Ukraine einzumarschieren, zahlen muss.
Irgendjemand, @MFA_Russland hat eine spezielle Wartungsaktion durchgeführt.“

.

Der Mann vergisst mal geflissentlich, daß es ein krimineller Akt war und daß der Grund für den Bau ja auch war, daß wir erpresst und beklaut werden konnten.

Wann kommt endlich der Entschluß, unser deutsches Gas zu fördern?

.

.

.

Quelle:

 

Zwei Zitate der größten Außenministerin aller Zeiten

27. September 2022

Baerbock in der Sendung von Lanz über die Abstimmung in der Ostukraine über einen Anschluß an Rußland:

„So ist es ja bei den Referenden: Sie werden erschossen, sie werden vergewaltigt, und dann sollen sie innerhalb von drei Tagen Kreuze machen, während neben ihnen ein Soldat mit Kalaschnikow steht.“.

.

Baerbock – auch bei Lanz – über die Unterschiede früherer und heutiger Kriege:

„Wir müssen die unterschiedlichen Methoden genau analysieren, weil es eben nicht ein Krieg ist, der wie im 19. Jahrhundert geführt wird, mit Panzern alleine.“

20220927 Panzer

Bild: Französischer Panzer 1812 vor Moskau, Napoleon frühstückt gerade hinter dem Panzer

.

.

Quelle:

https://www.freiewelt.net/nachricht/bearbock-behauptet-dass-die-buerger-mit-waffengewalt-zum-referendum-gezwungen-wuerden-10090840/

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/annalena-baerbock-sicherheitsrisiko-europa/

Das Ergebnis der Wahl in Italien wird Frau von der Leyen nicht gefallen

26. September 2022

2022-09-26 192206

Wahl in Italien

26. September 2022

Leider schafft das Wahlbündnis aus Linken und Grünen die 3% Hürde.

Aber ansonsten ist jetzt die viertgrößte Volkswortschaft der EU „in den falschen Händen“. Da aber die jetzt regierenden Parteien schon gesagt haben, daß sie nicht aus dem Euro wollen, bleibt uns Italiens Dauerkrise erhalten. Die sind nicht mehr konkurrenzfähig und daran kann eine konservative Regierung auch nichts ändern.

.

20220926 italien20220926 italien 220220926 italien 3

.

20220926 italien 4

.

Quelle:

https://www-repubblica-it.translate.goog/politica/2022/09/26/diretta/elezioni_politiche_2022_risultati_ultime_news_oggi-367310110/?_x_tr_sl=it&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc&ref=RHTP-BH-I367278381-P1-S1-T1

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/188776/umfrage/bruttoinlandsprodukt-bip-in-den-eu-laendern/

Die NATO-Partei

25. September 2022

Annalena Baerbock: „Unsere Waffenlieferungen helfen offensichtlich sehr deutlich,

.media_FQZOAqDaAAYIhv6

.

Menschenleben zu retten. Also sollte sich eine menschenrechtsgeleitete Außenpolitik ständig fragen, wie wir durch weitere Lieferungen helfen können, noch mehr Dörfer zu befreien und damit Leben zu retten“

.

.

.

Quelle:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/interview-aussenministerin-baerbock-faz/2553542

„Rufe nach erleichterter Aufnahme von russischen Deserteuren“

23. September 2022

titelt die „FAZ“.20220923 FAZ

Tja, so ändern sich die Zeiten. Früher war Desertation nie ein Asylgrund.

Aber seit 2015 sehen wir ja alles ganz locker. Dublin-Abkommen, Drittstaatenregelung, Art. 16a GG wenden wir nur noch an, wenn es der Regierung in den Kram paßt. Ansonsten ignorieren wir geflissentlich diese Rechtsvorschriften. Was wir auch können, weil die Medien es nicht kritsieren.

Warum also kein Asylrecht nach Lust und Laune?

Putin ist böse, also nehmen wir jeden Deserteur auf, um ihm zu schaden.

Nur, was ist mit den gesunden und fitten Herrschaften, die mit ihren SUVs mit ukrainischem Kennzeichen unsere Straßen bevölkern? Hätten sie nicht die Verpflichtung, im Kampf für Demokratie und Freiheit in die Heimat zurückzukehren und sich dem Kiewer Bonsai-Castro im Militärunterhemd anzudienen?

Natürlich darf man vor dem Bösen flüchten. Aber auch vor dem Guten?

Sollten wir nicht wenigstens da die Drittstaatenregelung anwenden?

.

.

Quelle:

https://www.faz.net/aktuell/ukraine-konflikt/spd-und-gruene-wollen-asylstatus-fuer-russische-deserteure-18337020.html

Wie ernst gemeint waren die Minsker Abkommen?

22. September 2022

Wollten die Beteiligten wirklich Frieden oder sollte nur Zeit gewonnen werden, um die Ukraine militärisch20220921 Merkel aufzurüsten?.
Im Juni 2022 gab Merkel ein Interview. Die Berliner Zeitung schrieb:

„Die Minsk-Abkommen hätten der Ukraine Zeit verschafft

Auch zur Kritik an ihrer Unterstützung für die Minsk-Abkommen äußerte Merkel sich. Sie gab zu bedenken, dass man sich die Entscheidungen im Kontext der Zeit anschauen müsse. Das Abkommen von Minsk „habe der Ukraine sehr viel Zeit gegeben, sieben Jahre nämlich, um sich zu dem zu entwickeln, was sie heute ist“.“

Hier hätte der Fragende natürlich nachhaken müssen und es ist bezeichnend, daß er es nicht getan hat.

.

Auch RT.de (die kein anständiger Demokrat liest) berichtet im Juni 2022 über den ukrainischen Ex-Präsidenten Poroschenko:

„Seit einigen Wochen ist es kein Geheimnis mehr, warum Kiew nie die in Minsk II. vorgeschriebenen Punkte zur Lösung des Konfliktes im Donbass erfüllt hatte. Das Abkommen sollte der Ukraine, deren Armee im Osten am Verlieren war, bloß Zeit verschaffen. Dies gab der ehemalige ukrainische Präsident Petro Poroschenko jüngst gegenüber mehreren westlichen Medien offen zu. Es sei ein Ablenkungsmanöver gewesen, um Kiew Zeit für den Wiederaufbau seines Militärs zu geben.“

Quelle:

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/merkel-wieder-live-erstes-interview-der-ex-kanzlerin-nach-ende-ihrer-amtszeit-li.233960

https://test.rtde.live/meinung/142031-mit-lugen-gegen-russland-minsker/

Ich bin jetzt übrigens bisexuell

22. September 2022

Erstens will man mit der Zeit gehen und zweitens kostet so ein Geständnis ja erst einmal nichts. Möchte man aber gesellschaftlich vorankommen, nützt einem eine solche Präferenz. Mann muß es ja nicht praktizieren und kann alles mögliche behaupten.

.

Nehmen Sie die grüne Parteivorsitzende Ricarda Lang, die sich auch als bisexuell bezeichnet. Wer weiß schon, ob die überhaupt schon einmal Sex hatte? Ehrlich gesagt, ich will es auch garnicht wissen.

Massengräber

19. September 2022

So waren die ersten Meldungen:

.

20220919 isjum

20220919 isjum 3

Das mußte ja stimmen, denn Herr Selensky hatte es ja bestätigt.

Wundersamerweise schrumpften dann die Massengräber zu Einzelgräbern.

.

20220919 isjum 2

.

Meinen deutsche Journalisten wirklich, daß sie noch Reste von Glaubwürdigkeit besitzen?

.

.

Quelle:

https://www.spiegel.de/ausland/russland-ukraine-krieg-laut-medienbericht-massengrab-in-isjum-in-charkiw-entdeckt-a-d346f338-0b36-4167-a9c8-cccdbfe44c6e

https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-09/ukraine-russland-krieg-leichenfunde-charkiw-isjum-faq?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Thilo Sarrazin über unsere Debattenkultur

17. September 2022

Ein anderer Fehler (von Sarrazin J.R.) ist, dass ich immer wieder voll Optimismus in Diskussionen gehe und sage, wenn man jetzt richtig darüber redet, müsste doch jeder kapieren, wo das Problem ist. Und dann stoße ich auf eine gesellschaftliche Debattenlage, wo die eine Hälfte nicht zuhört und die andere Hälfte nicht verstehen will, selbst wenn sie es könnte – weil es ihr nicht in den Kram passt. So wie es gerade unser sonst sehr sympathischer Wirtschaftsminister praktiziert.

Wir verlangen von Frankreich, dass es uns notfalls in der Dunkelflaute im Januar mit Atomstrom aushilft. Das ist der Kern von europäischer Solidarität. Aber unsere drei Kernkraftwerke stellen wir natürlich ab, denn deren Atomstrom hat ja mit dem Mangel nichts zu tun. Und da sehen Sie, wie eine Mischung aus Ideologie, Opportunismus und verfehltem Gruppendenken auch einen sonst ganz vernünftigen Menschen wie unseren gegenwärtigen Wirtschaftsminister ins Eck manövrieren kann. Ich kann da nur hoffen, dass er aus der Ecke wieder rauskommt.

%d Bloggern gefällt das: